Blauschimmelkäse-Quesadillas – Fourme d´Ambert vom Grill [Anzeige]

Wo sind die Käseliebhaber unter Euch? Bitte melden und mir unauffällig folgen, denn heute habe ich das ultimativ käsige Sommerrezept für Euch im Gepäck. Ein buntes, saisonales kreuz und quer durch die mexikanische Küche, mit einem Hauch von Frankreich! Geht doch gar nicht? Dann weidet Eure Augen an zart schmelzenden Blauschimmelkäse, zwiebeligen Lauchgemüse und handgemachten Tortillafladen.

Blauschimmelkäse-Quesadillas – Fourme d´Ambert vom Grill [Anzeige]

Als mich die Käsegourmets von Fourme d´Ambert gefragt haben, ob ich auch dieses Jahr wieder ein leckeres Rezept rund um unseren gemeinsamen Lieblingskäse zubereiten würde, schoss mir sofort der Gedanke von Blauschimmelkäse vom Grill durch den Kopf. Aber wie verpackt man ihn am besten, damit er nicht mit dem ersten Auflodern der Glut, auf nimmer wiedersehen durch den Rost verschwindet?

Blauschimmelkäse-Quesadillas – Fourme d´Ambert vom Grill [Anzeige]

Zwischen knusprigen Tortillas natürlich – die Weizenfladen sind viel schneller zubereitet als gedacht und lassen sich auch ganz bequem ein paar Tage im Voraus herstellen, um sie auf Vorrat einzufrieren. Dann muss man nur noch den Belag seiner Wahl darauf packen und es darf gegrillt werden. Wer keinen Grill hat, muss natürlich nicht auf den sündhaft leckeren Snack verzichten und darf einfach in der Pfanne mitrösten.

Blauschimmelkäse-Quesadillas

Rezept für 4 Quesadillas

325g Weizenmehl Typ 405 1 TL Salz 50ml Rapskernöl 150ml Wasser 1 Messerspitze Backpulver 1 Prise Zucker 300g Fourme d´Ambert 4 EL Creme fraiche 1/2 Stange Lauch 2 rote Zwiebeln 1/2 Bund Petersilie 100g geräucherter Speck (optional) frisch gemahlener Pfeffer
Blauschimmelkäse-Quesadillas – Fourme d´Ambert vom Grill [Anzeige]
1)Wir wagen uns zuerst an die Weizenfladen – gebt einfach Mehl, Öl, Wasser, Salz, Zucker und Backpulver in eine Schüssel und verknetet alles mindestens 10 Minuten zu einem geschmeidigen Teigball.  2) Danach lasst Ihr den Teig abgedeckt bei Zimmertemperatur für 10-15 Minuten in Frieden, während Ihr Euch dem Belag widmet.  3) Schält die Zwiebeln und schneidet sie [wenn Ihr es noch etwas rauchiger mögt] zusammen mit dem Speck in feine Würfel – den Lauch schnibbelt Ihr ebenfalls, aber in dünne Streifen.  4) Nun zum Hauptdarsteller – zerbröselt den Blauschimmelkäse und verrührt ihn anschließend mit einer Gabel zusammen mit dem Creme fraiche.  5) Hackt noch die Petersilie grob und gebt sie zusammen mit dem übrigen Gemüse und Speckwürfeln zu der Käsecreme.  6) Weiter geht´s mit dem Teig – teilt die Kugel in 8 gleich schwere Stücke und rollt diese ohne zusätzliches Mehl anschließend nacheinander in möglichst hauchdünne runde Fladen aus.  7) Erhitzt eine gusseiserne Pfanne ohne Fett und backt die hauchdünnen Fladen einen nach den anderen für eine Minute von jedes Seite aus.  8) Danach könnt Ihr sie noch abkühlen lassen, mit dem Belag bestreichen und zusammen klappen.  9) So vorbereitet dürfen die Quesadillas dann für 2-3 Minuten von jeder Seite direkt auf den vorgeheizten Grill, oder nochmal in die gusseiserne Pfanne. 

Blauschimmelkäse-Quesadillas – Fourme d´Ambert vom Grill [Anzeige]

Damit sollte künftig jeder Grillabend begonnen werden – vergesst das Beilagenbrot und die üppigen Salate. Und für den äußerst unwahrscheinlichen Fall, dass doch die ein oder andere Quesadillas von Käseverweigerern verschmäht wird, noch ein Geheimtipp! Die kleinen mexikanischen Sandwiches schmecken dank dem cremig aromatischen Käse auch im kalten Zustand verboten gut. Das würzige Aroma bekommt er, durch seine Herkunft aus der schönen Auvergne. Damit Ihr auch garantiert den richtigen Edelschimmel erwischt, achtet auf das AOP Schutzsiegel.

Blauschimmelkäse-Quesadillas – Fourme d´Ambert vom Grill [Anzeige]

Wenn ich nur an den intensiv würzigen Duft denke, der vom Grill aufsteigt, während des Käse langsam zwischen dem knackigen Gemüse vor sich hin schmilzt. Die einzig wahre Blauschimmelkäseliebe! Für alle Käsenarren und -närrinnen gibt es hier noch mehr Rezepte.

Dieser Beitrag wurde von Fourme d´Ambert unterstützt. Gesponserte Beiträge helfen mir dabei, regelmäßig neue kreative Rezepte für meine Leser zu entwickeln. Die Inhalte spiegeln dabei aber immer meine eigene unbeeinflussbare Meinung wider.