Billig verkauft !

Billig verkauft !

Um es gleich vorweg zu nehmen, in diesem Bericht zur Lage in den Dienstleistungsberufen stütze ich mich mich in Teilen auf das Material Dritter.

Denn ich als Einzelner verfüge weder über das branchenübergreifende Wissen, noch über die Zahlen im Bezug auf Löhne und Quoten. Dennoch ist es mir wichtig an dieser Stelle einen Mißstand aufzuzeigen der seit vielen Jahren in der Mitte der Gesellschaft als gegeben hingenommen wird.

Fakt ist, das wir in vielen klassischen Dienstleistungsberufen seit Jahren Dienstverhältnisse definieren in denen Leistung als Geringfügig – und Arbeiter als Geringwertig angesehen werden.

Der Pfleger, der heute in aller Munde ist, bekommt mit einem Mindestlohn von etwas über 3100 Euro hier sicher auch eine sehr bescheidene Vergütung. Dennoch muß ich an dieser Stelle darauf verweisen, das man z.b. in der Lebensmittelbranche mit 30% weniger ein Auskommen finden muß. Der Koch in der Gastronomie hat einen Tarif von etwa 2400 Euro bei einer vergleichbaren Belastung.Ja mehr noch, zum Teil haben heute Reinigungskräfte einen besseren Tarif als Mitarbeiter in der Gastronomie.


wallpaper-1019588
Die Gute Fabrik setzt auf Umweltverantwortung in der Spieleentwicklung
wallpaper-1019588
Das weite Universum von Elden Ring: Vom Blockbuster-Spiel zum Tabletop-RPG und darüber hinaus
wallpaper-1019588
Highlights der 27. Jährlichen D.I.C.E. Awards und Herausforderungen in der Industrie
wallpaper-1019588
Meistere die Honigfarm in Palworld: Ein Leitfaden zum süßen Erfolg