Bildhonorare 2011 als iPhone-App erhältlich

App-Logo der Mittelstandgemeinschaft Foto-MarketingDie jährlich erscheinende Broschüre “Bildhonorare” wurde kürzlich in aktualisierter Fassung herausgebracht. Für viele Fotografen stellen die von der Mittelstands­gemeinschaft Foto-Marketing erhobenen Richtwerte eine Grundlage für die Honorarermittlung dar. Erst­malig sind die “Bildhonorare” nun auch als App für iPhone und Co. zu haben.

Mit einem Download-Preis von 14,49 € ist die Veröffentlichung gegenüber der Papierfassung (33,00 €) deutlich günstiger, allerdings umfasst die Bestellung der Druckausgabe zusätzlich das BVPA-Handbuch “Der Bildermarkt”. Die Applikation hat ein Datenvolumen von rund 10 MB. Auf 99 Tafeln können Nutzer detailliert Einblick in die Honorarstrukturen erlangen und Preise schnell und einfach kalkulieren. Mithilfe einer Suchfunktion können die einzelnen Charts direkt angesteuert werden, bzw. nach Inhalten recherchiert werden.

Aus Anwendersicht könnte die neue Appilkation eine nützliche Hilfe sein, wenn man ohnehin mit iPhone, iPod Touch oder iPad unterwegs ist. Anwendern anderer Produkte, die nicht aus dem Hause Apple kommen, bleibt zunächst nur die klassische Print-Version. Aussagekräftige Beurteilngen von Anwendern der App liegen wenige Tage nach Veröffentlichung noch nicht vor.

- Bildhonorare 2011 im iTunes-Store von Apple
- Mittelstandgemeinschaft Foto-Marketing (MFM)
- Bundesverband der Pressebild-Agenturen und Bildarchive e.V. (BVPA)

Die Empfehlungen der Mittelstandgemeinschaft Foto-Marketing (MFM), einem vom Bundesverband der Pressebild-Agenturen und Bildarchive e.V. (BVPA) gegründeten Arbeitskreis, sind nach wie vor eine wichtige Grundlage für die Berechnung von Bildhonoraren und die Erstellung von Angeboten für fotografische Leistungen. Auch wenn die Honorare in der dargestellten Größenordnung häufig nicht mehr erzielt werden können sind die Tabellen als Orientierung und Einstufung der eigenen Leistungen gut geeignet. Auch bei gerichtlichen Auseinandersetzungen werden in der Regel die MFM-Richtwerte für die Ermittlung von Schadensersatz­forderungen zugrunde gelegt.

Mehr zu MFM und BVPA im Blog-Artikel vom 4. Januar 2011.