Beth Revis- Godspeed: Die Ankunft (Rezension)

Beth Revis- Godspeed: Die Ankunft (Rezension)Verlag: Dressler
Seiten: 480
Preis: 19,95€
Kaufen? HIER!
--------------------------------------------
Achtung, Teil 3 einer Trilogie! Spoilergefahr!
Kurzbeschreibung:
Der fulminante Abschluss der Godspeed-Trilogie! Endlich können Amy und Junior die Godspeed verlassen. Ein neues Leben auf dem Zielplaneten Zentauri wartet auf sie. Aber diese neue Erde entpuppt sich nicht als das Paradies, das Amy und Junior erhofft hatten. Wer oder was lebt noch auf diesem Planeten? Können Amy und Junior die eigene Kolonie retten? Und was wird aus ihrer gemeinsamen Zukunft?
Details und meine Meinung:
Lange habe ich ihn erwartet- den dritten Band der "Godspeed-Trilogie". Band 1 und 2 waren wirklich hervorragend, sodass meine Erwartungen an diesen dritten Band unglaublich hoch waren. Leider konnte er diesen nicht ganz gerecht werden.
Fangen wir mit dem Einstieg in die Geschichte an:
Zu Anfang sind Amy und Junior noch auf der Godspeed, doch das soll sich bald ändern, denn das Ziel, die "Zentauri-Erde" liegt nicht mehr fern.
Als sie sich dann mit einer kleinen Gruppe Menschen von der Godspeed mit einem Shuttle zur Zentrauri-Erde begeben, werden sie attackiert. Sind das etwa die Monster, vor denen Orion sie gewarnt hat?! Das scheint ja kein so guter Start auf der Erde zu sein. Dennoch, irgendjemand muss rausgehen und gucken, wie es draußen aussieht. Dabei merken sie, die Monster sind real- und lebensgefährlich.
Im weitern Verlauf müssen Junior und Amy sich um alles kümmern, aber auch mit dem Problem klar kommen, dass Amys Vater nun die Rolle des Anführers übernehmen möchte, sie nicht in die Pläne einweiht und noch mehr Geheimnisse vor ihnen hat. Er vertraut Junior nicht und so wird es schwierig für Amy und Junior ihre Zweisamkeit zu genießen und sie öffentlich zu zeigen.
Obwohl ich sagen muss, dass Amys Dad eher der Typ ist, der nur das Ziel sieht und seine Umgebung, bzw. die Menschen in seiner Umgebung kaum wahrnimmt und somit Amys Veränderungen und Amys Denkweise gar nicht annehmen und sehen will.
Die Charaktere haben sich für mich in gewisser Weise zurückentwickelt. Junior ist plötzlich eifersüchtig auf Chris- einen Menschen und Amy verhält sich auch vollkommen verrückt. Im ersten und zweiten Teil verhielten sich die beiden meiner Meinung nach einfach besser, reifer und irgendwie auch einfach dem Leser näher. Hier konnte ich mich nicht in die beiden hineinversetzten, obwohl ich immer wieder durch den Perspektivenwechsel zwischen den beiden Protagonisten in ihre Köpfe schauen und ihre Gedanken lesen konnte.
Der Schreibstil war zwar gut, aber hatte für mich eindeutige Längen, sodass ich mich zwischendurch wirklich etwas gelangweilt habe und ein paar Zeilen überfliegen musste.
Dennoch war ich sehr neugierig, wie das Buch endet und habe es im Nachhinein schnell durchgehabt.
Die Vorkommnisse auf der Insel wurden zwar dramatisch dargestellt, aber mir fehlten einfach Emotionen. Ich konnte mich weder in die Lage versetzen, noch mitfühlen. Alles ging spurlos an mir vorbei und auch als jemand gestorben ist dachte ich mir nur "Es muss immer Opfer geben", was jetzt vielleicht hart klingt, aber es war einfach so!
Lediglich im letzten Viertel konnte Beth Revis mich noch einmal richtig mitreißen und schaffte ein für mich unvorherzusehendes Ende, das wirklich ganz anders war, als ich es mir hätte ausmalen können, aber in gewisser Weise auch ein guter Abschluss. Trotzdem muss ich sagen, dass ein nächster Teil wirklich schön wäre, sodass man weiß, was weiterhin passiert. Perfekt wäre eine Kurzgeschichte über das Leben ein paar Jahre später. Aber das ist schließlich bei jedem Buch so, deswegen werde ich mich an dieser Stelle nicht weiter darüber auslassen!
Fazit:
Leider konnte mich der Abschluss dieser Trilogie nicht ganz überzeugen. Für mich gab es einfach zu viele Längen und zu wenig Emtotionen- wirklich schade! Im letzten Viertel jedoch hat Beth Revis noch einmal gezeigt, was sie drauf hat, sodass ich doch noch ein gutes und für mich zufriedenstellendes, unvorhersehbares Ende bekam.
Jetzt kann ich nur noch eins sagen- schade, dass es schon vorbei ist! Ich hoffe man hört noch viel von dieser sehr begabten Autorin! Ich würde mir weitere Werke ganz sicher zulegen!

Bewertung:
wirklich gute 3,5/5♥


wallpaper-1019588
5 ausgezeichnete Gründe warum Du einen Fitness Tracker brauchst
wallpaper-1019588
Der Tscheche Ondrej Lieser siegt im Stechen
wallpaper-1019588
Lichterprozession in Mariazell – Maria Himmelfahrt 2018
wallpaper-1019588
Mai-Tai-Tag – der National Mai Tai Day in den USA
wallpaper-1019588
Geschenkte Tage
wallpaper-1019588
Kindheitswanderung
wallpaper-1019588
Suche nach verschollenem Jungen vorerst ausgesetzt
wallpaper-1019588
Wassereinlagerungen im Körper loswerden: Richtig den Körper entwässern