beste Reste… mit einem chinesischen Touch

Von gestern hatte ich noch etwa die Hälfte vom roten Quinoa übrig und ansonsten eigentlich nur noch „Reste“ im Haus.

beste Reste…  mit einem chinesischen Touch los gehts:

(drei Portionen)

3 Zwiebeln & 2 KnobiZehen klein schneiden und in Kokosöl kurz anbraten

zwei große Möhren in Scheiben hobeln und dazu geben, weiter braten, gut wenden

salzen und mit etwas Tee auffüllen, noch etwas garen lassen

___2. Pfanne: 1 Tofu Natur in Würfel schneiden und leicht in Kokosöl anbräunen, zum Schluß noch etwas Sojasoße  zugeben___

1 Glas Bambus und einen 1/2 (kleinen) Chinakohl dazu, mit Sojasoße würzen und noch mal aufkochen lassen

Zum Schluß kommt der roten Quinoa (nur kurz darin warm werden lassen) und der gebratene Tofu in die Pfanne.

beste Reste…  mit einem chinesischen Touch

Wir hatten diese Soße dazu – und wir mochten es beide gerne. 🙂

***

bei fb gefunden:

beste Reste…  mit einem chinesischen Touch

*


wallpaper-1019588
#MissFinnlandChallenge Week 3: Break all kind of limits
wallpaper-1019588
Anna Lehmann-Brauns — Der Blick von außen
wallpaper-1019588
Österreich Werbung – Mariazeller Adventkerze entzünden
wallpaper-1019588
Gezähmter Schulmädchenreport auf Basis von Frühstücksclubs
wallpaper-1019588
Endlich!
wallpaper-1019588
Der Soundtrack zur Wahl in Bayern: Hans Söllner – Flucht & Rassist • #unteilbar
wallpaper-1019588
Warum Vorbilder in der Literatur auch deine Mentoren sind – Lerne von ihnen mit dem Ideenstammbaum
wallpaper-1019588
Blogtober Tag 14: Die Sache mit der Work Life Balance