beste Reste… mit einem chinesischen Touch

Von gestern hatte ich noch etwa die Hälfte vom roten Quinoa übrig und ansonsten eigentlich nur noch „Reste“ im Haus.

beste Reste…  mit einem chinesischen Touch los gehts:

(drei Portionen)

3 Zwiebeln & 2 KnobiZehen klein schneiden und in Kokosöl kurz anbraten

zwei große Möhren in Scheiben hobeln und dazu geben, weiter braten, gut wenden

salzen und mit etwas Tee auffüllen, noch etwas garen lassen

___2. Pfanne: 1 Tofu Natur in Würfel schneiden und leicht in Kokosöl anbräunen, zum Schluß noch etwas Sojasoße  zugeben___

1 Glas Bambus und einen 1/2 (kleinen) Chinakohl dazu, mit Sojasoße würzen und noch mal aufkochen lassen

Zum Schluß kommt der roten Quinoa (nur kurz darin warm werden lassen) und der gebratene Tofu in die Pfanne.

beste Reste…  mit einem chinesischen Touch

Wir hatten diese Soße dazu – und wir mochten es beide gerne. 🙂

***

bei fb gefunden:

beste Reste…  mit einem chinesischen Touch

*


wallpaper-1019588
#21.6.2018
wallpaper-1019588
CD-REVIEW: Jarle Skavhellen – Pilots [EP]
wallpaper-1019588
Häusliche Gewalt 2.0
wallpaper-1019588
#Mangamonat Animereview: Violet Evergarden
wallpaper-1019588
Wieder zurück zu...
wallpaper-1019588
31/100 Streik auf die lässige Art
wallpaper-1019588
Proust lesen Tag 59-Im Schatten junger Mädchenblüte-Die Faszination Albertine
wallpaper-1019588
Auf dem Rad zur Gohliser Windmühle