Berlins unseriöseste Manager

schlagen nicht nur bei der Berliner S-Bahn und am Hbf Berlin zu. Sondern offenbar auch in Stuttgart: Der Tagesspiegel berichtet, dass gegen das Bahnmanagement der Verdacht auf "arglistige Täuschung" bei der Kalkulation und Kommunikation der Projektkosten für Stuttgart21 im Raum stand.

File:DB CP.jpg

Wie ich schon sagte: Wer den Berliner Bankenskandal miterlebt hat, der erkennt im Vorstand der Bahn einiges wieder. Nur dass der Bahnvorstand nicht nur mit unsinnigen, weil nutzlosen, Megaprojekten den Steuerzahler über den Leisten zieht. (Z.B. 500 Mio EUR Bundesbeteiligung am Hauptbahnhof Berlin, Quelle). Sondern mit bewussten Schlechtleistungen, die anschließend den Opfern zum Hohn verharmlost werden ("Komforteinbußen" für Saunatemperaturen im ICE), auch ihre Kunden. Nur der Bahnvorstand lässt Wasserwerfer und Bundespolizei auffahren, wenn ihm Kritik aus dem Volk unbotmäßig erscheint.


wallpaper-1019588
BAG: Verfall von Urlaubsansprüchen zum Jahresende bzw. zum 31.3. des nächsten Jahres
wallpaper-1019588
Göttliche Übernahme veralteter Kulturen unter Zuhilfenahme veralteter Computertechnik
wallpaper-1019588
Der Naturpark Ötscher-Tormäuer startet mit neuem Naturparkkonzept in die Zukunft
wallpaper-1019588
Tag der Artischockenherzen – National Artichoke Hearts Day in den USA
wallpaper-1019588
Geburtstagsspruche fur manner liebe
wallpaper-1019588
Syrer verprügeln einen Halbschwergewichtsboxer, „Scheiß Deutscher“…
wallpaper-1019588
ein herzliches DANKEschön
wallpaper-1019588
NEWS: Weitere Details zum Record Store Day 2020 veröffentlicht