Berlinale beruft Jafar Panahi in die Jury

61. Internationale Filmfestspiele Berlin (10. – 20. Februar 2011) Pressemitteilung/Press Release

Berlinale lädt Jafar Panahi in die Internationale Jury 2011 ein

Berlinale-Direktor Dieter Kosslick hat den renommierten iranischen Regisseur Jafar Panahi in die Internationale Jury der 61. Internationalen Filmfestspiele Berlin eingeladen.

„Wir hoffen sehr, dass Jafar Panahi die Möglichkeit erhält, diese wichtige Aufgabe in der Internationalen Jury der 61. Berlinale zu übernehmen“, sagt Berlinale-Direktor Kosslick.

Jafar Panahi hatte mehrere Kurz- und Dokumentarfilme für das iranische Fernsehen gedreht und bei mehreren Filmen als Regieassistent gearbeitet, bevor er seine eigene Kinokarriere begann. Seine Filme wurden vielfach auf internationalen Festivals ausgezeichnet: Auf sein Kinodebüt Badkonake sefid (Der weiße Ballon, 1995 Camera d’or in Cannes) folgten Dayereh (Der Kreis, 2000 Goldener Löwe in Venedig), Ayneh (The Mirror, 2003 Goldener Leopard in Locarno), Talaye sorkh (Crimson Gold, 2003 Prix du Jury – Un Certain Regard in Cannes) sowie Offside, für den er bei der Berlinale 2006 mit dem Silbernen Bären (Großer Preis der Jury) ausgezeichnet wurde. Sein letzter Kurzfilm, The Accordion, feierte bei den diesjährigen Filmfestspielen in Venedig Premiere.

In seinen Filmen setzt sich Jafar Panahi kritisch mit der sozialen Situation in seinem Heimatland auseinander.

Presseabteilung
6. Dezember 2010

Auf unserer Website können Sie die Pressemitteilung als PDF-Datei downloaden.


wallpaper-1019588
Nier Automata Switch Port überzeugt Tester mit guter Performance der „unmöglichen Portierung“
wallpaper-1019588
Gründüngung im Herbst: der Natur essenzielle Nährstoffe zurückführen
wallpaper-1019588
Moonbreaker von Unknown Worlds – die Widersprüche häufen sich und das ist großartig
wallpaper-1019588
Prodeus: Ein Retro-Shooter, mit spannender Action und moderner Grafik