Bergsteigen für Anfänger [Evoland 2 #3]

Nachdem wir im Dorf waren, zumindest, was davon übrig ist, da ja alles verschwunden ist außer ein kleines Zelt und solch ein Angler, der verworrene Sachen erzählt, machen wir uns weiter in Richtung Gebirge. Doch da lauern bereits weitere Gefahren auf uns, so zum Beispiel die Graubären, die eher braun sind, sowie seltsame Spinnen, die nicht so einfach sind wie gedacht.

Die Spinnen schießen Netze und springen auch einen an, wobei beim Sprung man ihnen nicht mehr Schaden anrichten kann, was die Sache erschwert und auch dafür sorgt ,das wir des öfteren stirbt. Aber nicht nur diese machen einem das Leben schwer, auch diese Elementarwesen, welche aussehen wie Vogelscheuchen, schleudern kleine Wirbelwinde auf uns, was den Schwierigkeitsgrad auch etwas erhöht.

Der Aufstieg wird auch immer schwerer, da mit kleinen Rätseln uns ganze Eingänge versperrt sind. verrostete Hebel müssen mit Hilfe von Fina umgelegt werden, doch dann erwartet uns gleich der nächste Schreck. Denn Steinschlag ist hier oben schnell an der Tagesordnung. In der modernen Zeit wäre das optimal für manch Scheiben-Reparateure , aber hier opfert man sehr schnell sein Leben. Dann sind da noch diese Mamuts, die wir einfach so nicht wegschieben können und dann sich auch nur in eine Richtung bewegen. Das kann ja was werden.




wallpaper-1019588
Masters letzte Meldungen
wallpaper-1019588
Termintipps: Konzerte am Bergsee – Mariazell Bürgeralpe
wallpaper-1019588
Partner-Workout: 8 Ganzkörper-Übungen zu zweit
wallpaper-1019588
Die täglichen Wünsche für mich
wallpaper-1019588
Save-the-dates: "The Millenials Whisky Tasting" und "Whisky-Dinner" in Luzern
wallpaper-1019588
Das frühe Chan und die besondere Zen-Ethik
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche chef mail
wallpaper-1019588
Geburtstag hannover feiern