Beckstein: Bibel verurteilt Homosexualität „ohne Ausnahme“

Günther Beckstein, ehemaliger bayerischer Ministerpräsident und Mitglied im EKD-Präsidium, hat Verständnis für christliche Vorbehalte gegen Schwule und Lesben gezeigt.

„Die Bibel verurteilt praktizierte Homosexualität ohne Ausnahme“, erklärte der 67-jährige in der „Zeit“-Beilage „Christ & Welt“. Daher sei es für ihn „schwierig, dass in evangelischen Pfarrhäusern homosexuelle Partnerschaften gelebt werden.“ Er könne den Protest von acht Altbischöfen gegen eine solche Regelung verstehen. Die Geistlichen hatten Entscheidungen der bayerischen und mitteldeutschen Landeskirchen kritisiert, homosexuelle Pfarrer unter bestimmten Voraussetzungen mit ihrem Partner zusammenleben zu lassen. Beckstein erklärte, er habe dem Gesetz trotz eigener Bedenken zugestimmt.

Er habe nur eingewilligt, weil die evangelische Kirche trotz der Reform am Leitbild von Ehe und Familie festhalte. „Auch der homosexuelle Pfarrer und die lesbische Pfarrerin müssen die Familie in den Mittelpunkt ihrer Arbeit stellen“, erklärte Beckstein.

 


wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte