Bayern spaziert ins Achtelfinale

Bayern spaziert ins Achtelfinale

Sie haben das Ziel erreicht: Die Spieler des FC Bayern München konnten nach dem Schlusspfiff durchatmen. Das 3:1 (2:0) gegen den FC Villarreal vor 66.000 Zuschauern in der heimischen Allianz-Arena machte nicht nur den Einzug ins  Achtelfinale der Champions League perfekt, sondern auch teilweise die Schmach vom Wochenende vergessen. Nach der 0:1-Pleite gegen Meisterschaftskonkurrent Borussia Dortmund siegte die Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes durch Tore von Franck Ribéry (3./69.) und Mario Gomez (24.).

«Wir sind sehr stolz und glücklich, dass wir schon vor dem letzten Spieltag als Gruppensieger feststehen», sagte Gomez nach seinem 20. Treffer im 20. Pflichtspiel. «Positiv ist, dass wir jetzt im Achtelfinale zuerst auswärts gegen einen Gruppenzweiten spielen. Das war unser Bestreben», sagte Bayern-Trainer Jupp Heynckes. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge freute sich ebenso: «Wir haben unsere Gruppe gewonnen, da kann man der Mannschaft und dem Trainer nur ein Kompliment machen.»

Erneut hatte Heynckes Arjen Robben von Beginn an aufgeboten. Ziel des Trainers ist es, dem Star durch Spielpraxis so schnell wie möglich den Anschluss zu ermöglichen. In der Tat zeigte sich Robben verbessert gegenüber seinem Comeback am Samstag, aber es war einmal mehr Ribéry, der glänzte und Bayern auf die Siegerstraße brachte. Den Pass von Toni Kroos, der zur Überraschung vieler anstelle von Thomas Müller in der Mittelfeldzentrale agierte, verwertete Ribery problemlos zur frühen Führung.

Gomez legt im Duell mit Messi vor

Von da an lief alles für die Bayern: der Ball, der Gegner, das Spiel. Die Hausherren führten ihre Gäste regelrecht vor. Mario Gomez konnte noch vor der Pause auf 2:0 erhöhen. Er staubte einen Schuss von Anatoli Timoschtschuk ab, der an den Pfosten krachte. Damit legte Gomez im Duell mit Lionel Messi um den besten Torjäger in der Champions League vor: sechs Treffer, einen mehr als der Star des FC Barcelona (Mittwoch beim AC Mailand), hat der Nationalstürmer jetzt auf seinem Konto.

Durch eine Unachtsamkeit der Bayern wurde das Spiel fast noch einmal spannend. Kroos ermöglichte mit seinem Fehlpass die Flanke von Joan Oriol auf Jonathan de Guzman. Der Niederländer überwand Torwart Manuel Neuer mit einem trockenen Rechtsschuss (50.). Das Heft des Handelns behielt aber weiterhin Bayern in der Hand. Ribérys Seitfallzieher (54.) rauschte nur knapp am Tor der Spanier vorbei, ein Kopfball von ihm eine Minute später drüber.

Bayern war dem 3:1 näher als Villarreal dem Ausgleich. Nach dem Anschlusstreffer erspielten sich die Gäste kaum eine weitere Torchance. Ribéry machte schließlich alles klar. Passgeber war wie beim Führungstreffer Kroos. Damit war der Deckel drauf: Heynckes konnte es sich leisten seine Stars zu schonen. Nacheinander wechselte er Gomez, Robben und Ribéry aus. Marco Ruben (80.) hätte noch einmal für Spannung sorgen können, aber er scheiterte aus zehn Metern an Neuer.

Quelle:
Nachrichten -
Sport Nachrichten -
Champions League – Bayern spaziert ins Achtelfinale

Tags:

Tags: Arjen Robben, Bayern München, Borussia Dortmund, Champions League, Comeback, FC Bayern München, Franck Ribéry, Jupp Heynckes, Karl-Heinz Rummenigge, lionel messi, Manuel Neuer, Mario Gomez, Thomas Müller, Toni Kroos

News² - News, News und nochmals News
News²


wallpaper-1019588
Gerösteter Gemüsesalat mit Bulgur und Haselnüsse
wallpaper-1019588
Mangaka kritisiert Umgang von Publishern mit illegalen Seiten
wallpaper-1019588
Neuer Raspberry Pi ist da
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Andächtiges Rind
wallpaper-1019588
OnePlus wird einer der ersten kommerziellen 5G-Smartphone-Hersteller weltweit sein
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: The Bland
wallpaper-1019588
HTC stellt Blockchain-Smartphone EXODUS 1 vor
wallpaper-1019588
Happy Birthday Stampin´Up! Alles Gute zum 30.! Und für dich heißt es sparen bis heute um 24.00 Uhr