Battlefield 4: China verbietet Ego-Shooter

Der Ego-Shooter „Battlefield 4“ wurde in China verboten. Die dort ansässige Regierung sieht in der Erweiterung „China Rising“ eine Gefahr für die nationale Sicherheit.

Battlefield_4_Screenshot_11

Es scheint einfach keine gute Nachricht mehr über „Battlefield 4“ aufzutauchen. Nachdem sich EA mehreren Klagen stellen muss, wird der Publisher nun mit einem Verbot seines Ego-Shooters in China konfrontiert.

Gamer-Arena Empfehlung:

China Rising-DLC sicher und preiswert online kaufen

Die chinesische Regierung begründet ihre Entscheidung damit, dass „Battlefield 4“ aus dem Hause von Electronic Arts und DICE eine Bedrohung für die nationale Sicherheit darstelle und somit ein Verbot notwendig sei. Auslöser für diese Maßnahme ist die Erweiterung „China Rising“.

Battlefield 4 ist ein von DICE entwickelter Ego-Shooter, der hierzulande am 31. Oktober für PC, Playstation 3 und Xbox 360 erschienen ist. Passende Versionen für die Next-Gen-Konsolen folgten am jeweiligen Launch. Weitere Informationen zum Spiel erhaltet ihr auf unserer Themenseite.

  • Quelle

wallpaper-1019588
Weihnachtsbeleuchtung inPalma ab 24.11.2018
wallpaper-1019588
Wie rechnet man von Fahrenheit in Celsius im Kopf um?
wallpaper-1019588
Wie rauchen deinen Zyklus beeinflusst
wallpaper-1019588
Welt ohne Frauen?
wallpaper-1019588
Operation Aderlass – Doping im Triathlon?
wallpaper-1019588
Gleichberechtigung – Sigurd und die starken Frauen
wallpaper-1019588
Sicherheitsupdate für Mozillas Firefox-Browser
wallpaper-1019588
Niccolò Paganini