Batman Begins [Film]

A man in a batsuit spreads his wings while looking down. Tall skyscrapers extend above and bats fly around him.Titel: Batman Begins
Regie: Christopher Nolan
Drehbuch: Christopher Nolan, David S. Goyer

Produktionsland: USA
Dauer: 140 Minuten
Erscheinungsdatum: 2005
Altersfreigabe: FSK 12

Log-Line:
Als kleiner Junge zum Zeugen des Mordes an seinen Eltern geworden und geplagt von seinen Kindheitserinnerungen, reist der Industrie-Erbe Bruce Wayne ziellos durch die Welt auf der Suche nach einem Weg, jene zu bekämpfen, die Angst und Schrecken verbreiten. Mit der Hilfe seines treuen Butlers Alfred, Detective Jim Gordon und seines Verbündeten Lucius Fox kehrt Wayne schließlich nach Gotham City zurück und erschafft sein Alter Ego: Batman! Als maskierter Kreuzritter kämpft er mit Stärke, Intelligenz und einem Arsenal von High-Tech-Waffen gegen die bösen Kräfte der Unterwelt. Darüber hinaus stellt sich auch seinem bislang größten Gegner… seine eigene Furcht.

Meine Meinung:
Bringen wir wiedermal etwas Bewegung in die Christopher Nolan Rubrik. Es dauert noch eine Weile, bis Herr Nolan einen neuen Film in die Kinos zaubert (Dunkirk – Juli 2017), eine gute Gelegenheit, um sich der Batman-Trilogie anzunehmen. Nachdem Ben Affleck wieder einen neuen Batman mimt konnte ich der Versuchung nicht widerstehen, noch einmal in den Bale/Nolan-Batman einzutauchen.

Ich habe zu meinem Geburtstag auch das Making-Of-Buch zu der Trilogie, mit etlichen interessanten Hintergrund-Infos erhalten. Die Vorbereitung, wie auch das Drehbuch sind hauptsächlich in Christopher Nolans improvisiertem Büro in seiner Garage (neben seiner Waschmaschine und seinem Trockner!) entsprungen! Wer kann sich schon vorstellen, dass ein 150 Mio. teurer Blockbuster hauptsächlich in einer Garage entstanden ist? Und die Kulisse für die vielen Szenen in Gotham (vor allem in den Narrows) wurden in einer verlassenen Luftschiffhalle nahe London nachgebaut! Und die erste Version des Thumblers (Batmobils) wurde von Herrn Nolan persönlich angefertigt … in Form von Knetmasse. Darüber hinaus wurde ein ECHTER Thumbler gebaut – noch bevor das Studio das finanzielle OK dafür gab (und somit Herr Nolan aus eigener Tasche bezahlt hat)!

Chrisopher Nolan und David S. Goyer haben etwas großartiges geschafft. Sie haben einen bereits totgeglaubten Charakter (man denke nur an die Schumacher-Batman-Filme *grusel*) wieder aus der Asche empor steigen lassen und diesen wieder mit einer Seele versehen. Dieser Batman ist kein bunter Kitsch-Film, er ist realistisch, beinahe real … unter Umständen könnte dieser Batman tatsächlich in unserer Welt existieren!

Die verzwickten Zeitebenen (hauptsächlich zu Beginn) taten den Film genau so gut wie ihre tollen Darsteller, allen voran Christian Bale als herausragender Batman. Er strahlt eine solch reale Präsenz aus! Man kann direkt seinen Schmerz und seine Tiefe von seinen Augen ablesen. Gute Dialoge passen hier genauso gut ins Konzept wie die schnellen Schnitte bei den Action-Sequenzen. Und doch war nichts überdrehtes dabei, so wie es als realistische Comic-Adaption gedacht war – kein Werkzeug, kein Schalter beim Thumbler war unnütz.

Wer sich etwas mit den Batman DC-Comics und deren Charaktere auskennt wird erstaunt sein, was dieses Team hier geleistet hat. Zum Beispiel die Interpretation von Ra’s al Ghul,  der in den Comics als „echter“ Unsterblicher dargestellt wird, ist hier ein ausgefuchster Mann, der eine theatralische Täuschung nutzt um eine Legende für seine Zwecke zu erschaffen. Auch die Einteilung zwischen Gut und Böse, zwischen Schwarz und Weiß lässt sich nicht sofort erkennen. Wer kämpft hier für Gerechtigkeit, wer für Recht und Ordnung?

Die Musik kommt hier gut zur Geltung, genau wie die Kamera-Arbeit von Wally Pfister (die Himalaya-Szenen mit ihren Gletschern z.B. wurden in Island gedreht) mit ihren tollen Aufnahmen runden das Ganze natürlich ordentlich ab.

Fazit:
Ein toller Reboot, der so vieles richtig gemacht hat und darüber hinaus eine perfekte Vorlage für den Nachfolger „The Dark Knight“ geebnet hat (welcher sogar NOCH besser ist!!!). Die 140 Minuten vergingen wie im Flug, die Thematik war klasse und der Gegner war sehr klug ausgearbeitet. Eine hyper-realistische Comic-Verfilmung, die auch heute noch seines Gleichen sucht!

PS: für alle Fans der Nolan-Batman-Trilogie kann ich wärmstens dieses (bereits erwähnte) Buch empfehlen!

https://www.lovelybooks.de/autor/-/Batman-Das-Making-of-der-Dark-Knight-Trilogie-Hardcover-Buch-1337373990-w/

Mein Rating:
9/10

https://de.wikipedia.org/wiki/Batman_Begins

http://www.imdb.com/title/tt0372784/

https://www.rottentomatoes.com/m/batman_begins/



wallpaper-1019588
Schinkengipfeli aka Schinken Hörnchen - typisch auf dem Schweizer Party Buffet
wallpaper-1019588
Bernie Sanders – der revolutionäre Sozialdemokrat
wallpaper-1019588
Orly LaLa Land Mini Kit Nagellack
wallpaper-1019588
Die Trendfarben der Saison Herbst/Winter 2016 laut Pantone®
wallpaper-1019588
MS EUROPA 2 erhält erneut höchste Auszeichnung: 6-Sterne-Plus im „Stern’s Guide to the Cruise Vacation 2018“
wallpaper-1019588
Knoblauchsuppe 2.0
wallpaper-1019588
Reisen bildet
wallpaper-1019588
VW und DHL testen Paketzustellung in den Kofferraum