Basses Côtes

Basses Côtes

Basses Côtes – wie ist die genaue deutsche Bezeichnung für dieses wundervolle Stück Fleisch?
Es stammt natürlich vom Rind 🙂
Es ist der Übergang zwischen Hochrippe und Entrecôte.
Das Fleisch stammt (natürlich) von dem uns bekannten Züchter aus Frankreich und ist, wie das gesamte Fleisch dieses Züchters, vom Charolais-Rind.
Das Fleisch ist so aromatisch, dass es sich fast verbietet, dort mit anderen Aromen zu arbeiten – also beschränken wir uns auf Salz und Pfeffer.

Zutaten:

  • 1 Basses Côtes, 1.600 g
  • 1 EL Butterschmalz
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung:

Backofen auf 90 Grad unter-/Oberhitze vorheizen.

In einer Pfanne das Butterschmalz rauchheiß erhitzen.
Das Basses Côtes von beiden Seiten „richtig kräftig“ anbraten – je Seite 4 bis 5 Minuten.

Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und für 60 bis 70 Minuten in den Backofen auf den Grillrost legen.

Fleisch heraus nehmen, tranchieren und nun erst mit Salz (möglichste Fleur de Sel) und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.

Basses Côtes

Auf dem Bild ist das Fleisch noch nicht gewürzt.
Bei uns gab es dazu „gebratene Kartoffelscheiben“ und Speckbohnen.

Basses Côtes



wallpaper-1019588
Dellinger Haus – Abschiedspartyfotos und Abrissfotos
wallpaper-1019588
Amtsgericht Nienburg: Turboquerulantin hat rechtsfeindliche Gesinnung offenkundig aufgegeben
wallpaper-1019588
Tag des selbstgebackenen Brotes – der Homemade Bread Day in den USA
wallpaper-1019588
Traumhaftes Zypern – 7 zauberhafte Orte zum Verlieben
wallpaper-1019588
Missy Elliott: Fortschreitende Legendenbildung
wallpaper-1019588
Hirschgeschnetzeltes
wallpaper-1019588
Auf da Leitn in Bramberg am Wildkogel – 18,5 cm Stil.
wallpaper-1019588
Antisemitismus, ein Grundrecht für Muslime