Basisches Wellness-Bad


Entspannung, Erholung, Entsäuerung

Pflegen und Entschlacken über die Haut. Beschwerden einfach wegbaden.

Weil es eine solch wunderbare Sache ist, schreib ich heut nochmals darüber. In vielen kritischen Situationen bei gesundheitlichen Herausforderungen ist es für mich und meine Familie ganz selbstverständlich geworden basischen Anwendungen  zu nutzen, um den Körper wieder  in Balance zu bringen. Jeder von uns möchte die Abhängigkeit von chemischen Medikamenten meiden und so freut es uns, immer mehr Dinge kennenzulernen, die uns helfen, auf natürliche Weise gesund zu bleiben. Es ist mir ein Anliegen, viele Menschen zu erreichen und zusammen mit ihnen zu einem besseren Level von Gesundheit zu gelangen – zu mehr Wohlbefinden und Lebensqualität.

Wie wirken nun diese basischen Anwendungen?

Durch pH-Werte um 8,5 im Badewasser wird das Kanalsystem der Haut geöffnet und dazu angeregt, überschüssige Säuren, Toxine und Schlackenstoffe auszuleiten.

Anwendung:

Basenbad:  3 – 5 Eßl.

Fußbad:   1 – 3 Eßl.

Wickel:     Eine basische Lauge herstellen und die Tücher darin    tränken.

Peeling:   1 Eßl. auf einen feuchten Massagehandschuh geben

Die Badetemperatur sollte bei 37 – 39°C liegen. Die Badezeit sollte zwischen 45 – 60 Minuten sein.

Den Körper vor und auch während des Badens mit einem Massagehandschuh von den Füßen nach oben gut massieren, um so den Lymphfluss anzuregen und die Durchblutung zu fördern. Die Haut ist auch nach dem Baden nicht „schrumpelig“, sondern zart und geschmeidig.

Beginnen Sie Ihr Wellness-Bad mit einem Körper-Peeling. Zum Öffnen des Hautkanals benötigt die Haut eine Badezeit von ca. 30 Minuten. Erst dann beginnt die aktive Entschlackung. Je länger die Badezeit, desto intensiver ist die Phase der Entschlackung. Daher sollten Voll- und Fußbäder länger andauern.

Die Haut scheidet „Überflüssiges“ auf sehr großer Fläche aus und wird deshalb mit Recht als „dritte Niere“ bezeichnet.  Säuren, die  im Bindegewebe „geparkt“ sind, werden  über die Haut ausgeschieden.

Basische Socken – erholsamer Schlaf

1 Teel. Basisches  Wellness-Bad in ca. 1 l Wasser auflösen. Ein Paar Baumwollsocken hinein geben, auswringen, anziehen und trockene Wollsocken darüber ziehen.

Das Wirkprinzip: Osmosediffusion

Das Wirkprinzip der vielseitig einsetzbaren Basischen Anwendungen ist einfach. Die Haut hat direkten Kontakt zum Bindegewebe. Taucht man nun ins Basische Badewasser, baut sich nach etwa 30 Minuten ein Konzentrationsgefälle auf. Alle Säuren streben nach Neutralisation und werden mobilisiert. Es entsteht durch die Zellmembran eine einseitig gerichtete Diffusion. Dabei diffundieren saure Lösungsmoleküle in den Bereich höherer basischer Konzentrationen. Dieser hydro-statische Überdruck wird als Osmosediffusion bezeichnet. Er ist umso größer, je größer die Konzentrationsunterschiede sind.

Die natürlichen Regulationsabläufe der gesamten Hautfläche werden wieder angeregt. Diese entspannende Entschlackungsmaßnahme kann über die Haut den direkten Weg nach außen  gehen, ohne Lymphe, Blut, Lunge, Nieren und Leber zu belasten.

Einmal die Wochen ein solches BASENBAD, danach fühlt man sich wie neu geboren. Ich nutze die Zeit in der Wanne, um nach „Innen“ zu gehen, zur Ruhe zu kommen und mich wieder neu auszurichten auf das Wesentliche. Einfach ausprobieren! Ich stelle mir an den Wannenrand einige Teelichte und eine YankeeCandle mit Vanilleduft!! Einfach herrlich zum Entspannen!! Probieren Sie es aus!!



wallpaper-1019588
The Postie präsentiert: Pale Waves kommen im Oktober nach Deutschland (+Verlosung)
wallpaper-1019588
BREAKING NEWS: Der #Mangamonat lebt länger
wallpaper-1019588
Sailor Moon Monopoly angekündigt!
wallpaper-1019588
Polar Vantage M Test – Multisportuhr der nächsten Generation
wallpaper-1019588
Große Motorradsegnung zum Beginn der Biker-Saison in Mariazell
wallpaper-1019588
M. Asam PERFECT EYE Augenserum
wallpaper-1019588
M. Asam AQUA INTENSE Pflegelinie
wallpaper-1019588
Anno 1800 auf der ROG Convention 2019