Barroso sprach zur "Lage der Nation"

EU Kommissionspräsident Barrol.. Barroso (EVP) zog ja schon am 11. September Bilanz: "Die Zinsunterschiede sind gesunken, das Vertrauen der Märkte, das Verbrauchervertrauen, die Geschäftsaussichten steigen.. das ist gut für alle... und der Beweis, dass unsere Politik greift" Oder so ähnlich. (Quelle: FAZ)


Diese ganz auf Irreführung angelegten Behauptungen liest er wahrscheinlich aus dem Indexsystem ab, das ihm ein paar Banker entwickelt haben. Das liest er nicht aus Besuchen in Athen, Madrid oder Paris ab. Dass er dem ganzen die Überschrift "Bericht zur Lage der Nation" gab, machte es nur noch schlimmer.


Er setzt ganz auf Verdummung. Aus der Gewaltenteilung und aus der Trennung von Regierung und und Zentralbank hat er ein Marionettensystem gemacht, in dem nun die Bewegung seiner Marionette Mario als Beleg für die Richtigkeit des eigenen Handelns gedeutet wird.


Nachdem die EU nun so gut wie alle Akteure unter ihre Kontrolle gebracht hat (Anleihekäufe, Bankenaufsicht, ESM,..) beginnt die "Warnung vor übertriebenen Erwartungen". Barroso: "Nicht jedes Problem erfordert eine Lösung auf europäischer Ebene. Die EU muss groß nur in großen Fragen sein." Ein großer Geist stört sich nicht an kleinen Dingen.


Was ist groß, was klein? Groß ist z. B. das Projekt, Banken, Boni und große Depots mit Steuergeldern abzusichern. Klein vielleicht eher die Fragen nach Jugendarbeitslosigkeit, Bildungsetats usw.


Wichtig auch: Wenn Oppositionelle wie Nigel Farage, Bernd Lucke oder so einem mit dem Faktencheck kommen, unbedingt darauf verweisen, dass es hier nicht um "Kennzahlen" (Hannes Swoboda) oder "Hörsäle (Viviane Reding) geht, sondern um ACHTUNG! "Menschen".


Mut zur Wahrheit wird als "rechts" diffamiert. Eine doppelte Diffamierung, denn "rechts" an sich ist noch keine, es sei denn, man lässt nur noch Linke Abstufungen gelten in der EUdSSR. Die EUdSSR hat einen neuen Sozialismus erfunden: Staatshaftung wie im Sozialismus, Boni wie an der Wallstreet. Das zu diffamieren gilt wie gesagt als "rechts" und wird in Deutschland in die Nähe von braun gerückt.


Ich hoffe inständig, dass die AfD den Sprung ins Parlament schafft. Aber das wäre nur ein erster Schritt. Dann geht es natürlich weiter. Dann bleiben noch genug Möglichkeiten zu lenken und zu steuern, zu zensieren, nicht zu berichten, zu ignorieren. Und immer dann, wenn die AfD Fraktion der Wahrheit überführt sein wird, wird Schäuble sagen "Ich muss nicht alle Zahlen im Kopf haben." oder "Das war bekannt." Die SPD wird sich immer den Teil der Wahrheit greifen, der sich gerade gegen die CDU fahr
en lässt, das Große und Ganze hat sie bis jetzt noch nicht begriffen.

 

Lucke bleibt nur der Weg, mit seinen Worten direkt beim Volk zu landen. Über YouTube, Newsletter usw.. Und mal sehen, was dann noch passiert.