Banana Coconut Dream

Oder: "Mama, brauchst du das iPad noch lange??"


Jaaaahaa!! Seit letztem Donnerstag hat die "Verfügungszeit" am iPad ganz neue Dimensionen angenommen. Ich habe nun nämlich die App "SIMPLY YUMMY" und plötzlich können Junior & Ehemann leider nicht mehr so über das iPad verfügen, wie sie es gerne hätten, denn jetzt möchte ich es tatsächlich auch noch zum Backen benutzen! Dazu kommt, dass ich überlege, wie ich es am besten vor Mehl, Zucker & sonstigen Backzutaten schützen kann ;-)
Banana Coconut Dream
Zutaten Teig:
  • 125 g weiche Butter
  • 80 g Zucker
  • 1 Ei
  • 250 g Mehl
  • 1 Prise Salz
Zutaten Belag:
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver zum Kochen
  • 300 ml Milch
  • 200 ml Kokosmilch
  • 100 g Butter
  • 2 Bananen
  • 2 EL Kokosraspel
  • 70 g Schokoladencookies
Bevor ich zur Zubereitung komme, möchte ich euch noch neugierig auf "Simply Yummy" machen. Zum einen mit weiteren Bildern und natürlich wie ich sie so finde! Derzeit befinden sich nämlich 50 tolle Rezepte in der App, die ihr euch völlig kostenlos ansehen - und natürlich nachbacken - könnt!
Banana Coconut Dream
Schlagwörter die mir sofort einfallen:
  • intuitiv zu bedienen
  • übersichtlich
  • anregend
  • lecker
  • schöne Bilder
  • tolle Rezepte
  • auch für Anfänger geeignet
  • Videos, die Lust auf "Spontanbacken" machen
Beim durchstöbern von Simply Yummy ist mir der Banana Coconut Dream sofort ins Auge gesprungen, aber auch noch ein paar andere Rezepte möchten zeitnah nachgebacken werden! Die Videos und die Schritt-für-Schritt-Anleitungen bringen auch nicht so erfahrene Bäckerinnen und Bäcker sehr gut ans Ziel!
Banana Coconut Dream
Falls ihr euch die App nun nicht schon runtergeladen habt, schreibe ich jetzt die Zubereitung auf!
Zubereitung Teig:
Butter, Zucker, Mehl, Ei und Salz mit den Händen oder den Knethaken zu einem gleichmäßigen Teig kneten. Diesen dann, in Frischhaltefolie eingewickelt, für ca. 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Eine Tarteform mit Hebeboden einfetten, den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und den Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche ausrollen (ca. 28 cm Durchmesser).
Den Teig in die Form geben, den Rand schön sorgfältig andrücken und den Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen, damit er schön knusprig wird. Zum Blindbacken, den Boden mit einem Blatt Backpapier bedecken und mit getrockneten Hülsenfrüchten beschweren. Nun für 15 Minuten in den Ofen geben, anschließend Backpapier samt Hülstenfrüchten entfernen und weitere 5 Minuten backen lassen, aufpassen, dass die Ränder nicht zu dunkel werden. Den fertigen Teig komplett auskühlen lassen.
Zubereitung Füllung:
Puddingpulver mit etwas Milch glatt rühren. Die übrige Milch mit Kokosmilch aufkochen, das aufgelöste Puddingpulver einrühren und unter ständigem Rühren aufkochen. Den Pudding in eine Schale umfüllen und unter gelegentlichem Rühren etwas abkühlen lassen.
Die Butter in kleinen Stücken zum Pudding geben und gründlich verrühren, so dass eine cremige Masse entsteht. Die Bananen schälen, halbieren und in kleine Stücke schneiden. Diese dann vorsichtig unter die Puddingmasse ziehen.
Kokosraspel in einer Pfanne ohne Fett anrösten und abkühlen lassen. Die Schokocookies in einem Gefrierbeutel mit dem Nudelholz zerkleinern, mit den gerösteten Kokosraspeln mischen.
Nun den abgekühlten Teigboden aus der Form lösen und auf eine Kuchenplatte setzen. Die Bananencreme darauf streichen und mit dem Schokocookie-Kokos-Gemisch gleichmäßig bestreuen. Jetzt noch für eine weitere Stunden in den Kühlschrank stellen und dann servieren!
#simplyyummy #sweetpaul

wallpaper-1019588
Remedy Entertainment übernimmt die volle Kontrolle über die Control-Reihe
wallpaper-1019588
Tekken 8 und das Mikrotransaktionsmodell: Eine Notwendigkeit in der modernen Spieleentwicklung
wallpaper-1019588
Stardew Valley 1.6 Update: Ein neues Abenteuer mit Waschbären?
wallpaper-1019588
Nintendos rechtlicher Kampf gegen Yuzu Emulator beleuchtet Emulationskontroverse