Baked Alaska (Gebackenes Eis)

Baked Alaska (Gebackenes Eis)Es ist eine perfekte sommerliche Dessert aus amerikanische Küche. Schon die Idee war genug um die Kinder anzuregen. Man kann dafür selbstgemachte Kuchen und auch Eis verwenden, aber man möchte sicher nicht in so heißen Tagen in der Küche so viel Zeit verbringen. Ich habe für das Rezept einfach eine Packung dunkle Tortenboden und fertige Vanillineis genommen. Das geschlagene Eiweiß dient als Isolierung, sodass Sie das Gericht in den Ofen schieben können, um das Baiser zu bräunen, ohne dass die Eiscreme schmilzt. Rezept von Cynthia Barcomy "Backbuch"
Baked Alaska (Gebackenes Eis)Baked Alaska (Gebackenes Eis)
für 12 kleine Portionen
eine dunkle Tortenboden mit 2 Schichten
12 Kugeln Vanillineis
3 Eiweiß
1 Prise Salz
100 g Zucker
Stechen Sie 12 runde Scheiben des Tortenboden aus. Legen Sie die Scheiben auf eine mit Backpapier ausgelegtes Backblech (in passende Größe ihrem Tiefkühlfach). Auf jeder Scheibe eine Kugel Vanillineis platzieren.
in einer Rührschüssel die Eiweiße mit dem Salz zu weichen Spitzen schlagen. Langsam den Zucker dazugeben und weiterschlagen, bis die Masse steif und glänzend, aber nicht trocken ist.
Jetzt den Eisschnee auf das Eis häufen. Mindestens eine Stunde einfrieren (oder etwas mehr)
Zum Backen: Ofen auf 230°C vorheizen. Die Scheiben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und 10 Minuten ruhen lassen. Etwa 2-4 Minuten backen, bis sich eine leichte Bräunung einstellt. Das Ganze dabei nicht aus den Augen lassen!

wallpaper-1019588
Bild der Woche: Abendglühen
wallpaper-1019588
93. Stück: Kinojahresrückblick 2018 – der größte Schrott
wallpaper-1019588
Winterimpressionen Ende Jänner 2019 aus Mariazell
wallpaper-1019588
Mindestlohn steigt auf € 9.94 brutto zum 1.1.2019
wallpaper-1019588
Eigenes Bett vs. Familienbett
wallpaper-1019588
24 Tipps für den Wettkampf
wallpaper-1019588
Makita Akku Kettensäge DUC353Z Test
wallpaper-1019588
[Rezension] Love to Share