Backen im Herbst #2: Pumpkin Cinnamon Rolls

DSC_0238

Hey ihr lieben! Letze Woche habe ich bereits ein veganes Banana Bread für euch gebacken. Diese Woche möchte ich noch einmal für euch backen, weil ich ein wunderbares Rezept bei Pinterest gefunden habe, das ich euch nicht vorenthalten möchte. Was könnte besser zum Herbst passen als ein eine leckere warme Zimtschnecke aus Kürbisteig?!

Kürbis ist mein liebstes Gemüse im Herbst, ich liebe seine Vielfältigkeit. Ob als Pommes aus dem Ofen, zum Salat, als Suppe oder im Pumpkin-Spice Latte bei Starbucks. Oh man, da fällt mir ein, dass ich unbedingt mal wieder zu Starbucks sollte.. Naja, ich schweife ab. Kürbis ist einfach prima und sehr gesund noch dazu. Mein Rezept ist vielleicht nicht das gesündeste, aber jetzt, wo die Figur wieder in weiten Mänteln versteckt wird, kann man sich auch mal wieder was Süßes gönnen.

DSC_0261

DSC_0220

Ihr benötigt für den Teig:

  • 160 g Kürbispüree
  • 300 g Weizenmehl
  • 150 g Vollkornweizenmehl (ich habe Dinkel benutzt, weil ich es ausprobieren wollte, kann es aber nicht empfehlen, der Teig wird zu klebrig)
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Ahornsirup
  • 1 Messerspitze Muskatnuss
  • 80 g Margarine, geschmolzen
  • 200 ml Sojamilch

Für die Füllung:

  • 50 Margarine, geschmolzen
  • 60 Rohrohrzucker
  • 3 TL Zimt (am besten Ceylonzimt, ist gesünder)

Für den Guss:

  • Puderzucker
  • etwas Wasser

Die Zubereitung:

  1. Als erstes für das Kürbispüree einen halben Hokkaido Kürbis in kleine Stücke schneiden und in etwas Wasser garen. Wasser abgießen und mixen. (Da wir für das Rezept nur 160 g benötigen, habe ich den Rest für eine Kürbissuppe verwendet. Nichts wegschmeißen!)
  2. Wenn das Kürbispüree fertig ist, geht es an den Teig. Dafür alle trockenen Zutaten in eine Rührschüssel geben. Danach die flüssigen dazu geben, also das Kürbispüree, den Ahornsirup, die Sojamilch und die geschmolzene Margarine dazugeben und zu einem (etwas klebrigen) Teig verarbeiten.
  3. Nun den Teig für eine Stunde an einen warmen Ort, zum Beispiel in den Backofen bei 50 Grad, gehen lassen.
  4. Den gegangenen Teig auf gut (!) bemehlter Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen.
  5. Die Margarine schmelzen und mit einem Pinsel auf den Teig geben. Zucker und Zimt mischen und gleichmäßig über die Butter verteilen.
  6. Den Teig mit bemehlten Händen aufrollen und in ca. 2-3 cm dicke Scheiben schneiden.
  7. Die kleinen Scheiben auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen. Inzwischen den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.
  8. Jetzt die Zimtschnecken in den Backofen für 15-20 Minuten backen.
  9. Den Zuckerguss zubereiten, indem etwas Puderzucker mit ein paar Tröpfchen Wasser vermischt werden.
  10. Wenn die Schnecken etwas abgekühlt sind, können sie mit dem Guss beträufelt werden.

Noch warm könnt ihr die leckeren Cinnamon Rolls genießen. Ich finde sie sehen super aus, was meint ihr? Sie schmecken jedenfalls köstlich, süß und würzig.

DSC_0208

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken!


wallpaper-1019588
Schlimmer Badeunfall vor Es Trenc
wallpaper-1019588
Wie kann man eine Kündigung des Arbeitsverhältnisses sicher zustellen?
wallpaper-1019588
Spiel ohne Regeln - "Varialand" von Selecta
wallpaper-1019588
Welttag der Eidechsen – der internationale World Lizard Day
wallpaper-1019588
Ebow veröffentlicht den neuen Song „Schmeck Mein Blut“ und gibt Hatern eine Schelle
wallpaper-1019588
Review zum Birthright Sammelband – 2. Band – Der Ruf des Abenteuers
wallpaper-1019588
Adventskalender 2018: Türchen Nummer 10
wallpaper-1019588
Mandel-Schokoladenplätzchen