Back from Scotland

Border Archery hat mir nun doch komplett neue HEX6-W 38/68 als Ersatz geschickt. Natürlich bin ich ganz gespannt, ob sie identisch zu den anderen sind. Nach dem Bogenaufbau freue ich mich erst einmal: Der Schnitt ist derselbe, die Wurfarme stecken exakt so im Mittelteil wie zuvor. Jedoch kommen mir die neuen etwas kräftiger vor.

Am Bogen sind jetzt der neue Jägergrip BEST 2 sowie die im Bogensportforum erstandenen Doinker A-Bomb Seitenstabilisatoren. Diese sind mit 8 Zoll zwar etwas kurz, haben hinten aber drei Gewichtsringe. Die Gesamtbalance des Bogens wird dadurch etwas frontlastiger, aber das gefällt mir ganz gut.

Mein aktueller Bogen

Mein aktueller Bogen

Zum nächsten Training nehme ich den Bogen sowie neu gebaute Navigator 610 mit Naturfedern und 140 grain Spitzengewicht mit. Leider bekomme ich diese Pfeile nicht abgestimmt, sie sind zu steif. Also tune ich den Bogen mit meinen Victory VAP 700 ein. Dazu muss ich die Tillerbolzen ca. zwei Umdrehungen herausdrehen – tatsächlich sind diese Wurfarme also doch etwas härter als die alten!

Der neue Griff schießt sich gut. Er ist recht tief und durch die Formgebung liegt der Druckpunkt direkt auf der Daumenwurzel. Jedoch ergibt sich in der Bogenhand eine unangenehme Druckstelle durch die linke Kante der Grifffläche.

Beim Schießen bekomme ich recht schnell gute Trefferlagen hin. Jedoch wandern diese ein wenig von oben nach unten und von links nach rechts. Das liegt wohl an der Druckstelle und meinem Versuch, diesem Druck durch leichte Änderung der Handhaltung auszuweichen. Ich schmirgele die Griffkante ein wenig ab, woraus sich eine leichte Besserung ergibt.

Richtig besser wird es aber erst mit leichten Anpassungen der Ankerposition. Dadurch, dass der Griff tiefer ist als bisher ist, kann ich den Bogenarm und die Bogenarmschulter etwas anders positionieren. Hieraus ergibt sich die Möglichkeit eines zentraleren Anhaltepunkts der Sehne am Kinn.  Der Nachteil dieser Ankerposition ist eine leicht weiter nach vorn geneigte Kopfhaltung.

Alles in allem empfinde ich hierdurch eine Stilverbesserung, die sich jedoch erst noch festigen muss. Ich hoffe, dass die Ergebnisse des anstehenden Ligawettkampfs dies bestätigen. Zuletzt habe ich mit dem Ersatzbogen die Vereinsmeisterschaft mit 558 Ringen gewonnen. Mit den neuen Wurfarmen würde ich dieses Ergebnis aus dem Stand heraus jetzt wohl nicht schaffen. Aber zum Monatsende steht die Kreismeisterschaft an. Da möchte ich, natürlich mit dem neuen Bogen, wieder 560 Ringe oder mehr schießen!


wallpaper-1019588
Klapprad: Test & Vergleich (12/2021) der besten Klappräder
wallpaper-1019588
Welche Universitäten gibt es und warum sollte man genau eine dieser Universitäten wählen?
wallpaper-1019588
[Manga] Berserk [11]
wallpaper-1019588
Fitness First München am Marienplatz – Erfahrungsbericht