B I B I M B A P (비빔밥) Rezept

B I B I M B A P (비빔밥)  Rezept
  Für die, die meinem Blog folgen und so gar keinen Bezug zum kochen haben, tut es mir jetzt schon Leid, aber das hier wird wahrscheinlich auch nicht das letzte Rezept auf meinem Blog sein.  Wie ihr vielleicht mitbekommen werdet, habe ich zur Zeit wieder mehr Lust auf das bloggen. Aber nicht unbedingt darauf, meine Outfits oder Fotografien zu posten, sondern Rezepte. Ich bin gerade, vielleicht liegt es an der Jahreszeit?, wieder wahnsinnig verliebt ins kochen und mag es zur Zeit  besonders, neue Rezepte bzw. Gerichte zu kochen.
Also während meine ungarische Lieblingssuppe auf dem Herd vor sich hin köchelt, Rezept wird wahrscheinlich folgen, entführe ich euch ein weiteres Mal in meine zweitliebste Küche. Die Koreanische.
BIBIMBAP 비빔밥 Bibimbap ist DAS ultimative Gericht für Leute, die ihr essen besonders gerne mischen. So ordnet man den Teller wunderschön und gleichmäßig an und versaut das ganze wieder indem man alles mischt. (Eigentlich hasse ich es, mein Essen zu mischen. Und selbst die koreanische Kultur und die Tradition hinter Bibimbap kann mich nicht davon abhalten, meine Mahlzeit geordnet zu mir zu nehmen.) Der Name "Bi-Bim-Bap" kommt von 밥을 비비다 (bap-il-bi-bi-da), und bedeutet so viel wie "Reis mischen, Reis umrühren". Traditionell und in den meisten Restaurants wird das Bibimbap in einem Steintopf serviert.
B I B I M B A P (비빔밥)  Rezept
Kommen wir mal zu dem Rezept, ne? Ich muss euch vorwarnen, es ist ein bisschen komplexer als die Curryanleitung einen Post weiter.  Ihr braucht (für 2 große Portionen):
200-300g Sushireis (Geheimtipp: nehmt den viel günstigeren Milchreis! Den Tipp hab ich von meinen koreanischen Freunden!)
2 Esslöffel Sojasoße
1 Esslöffel Mirin (alternativ Apfelessig)
1 Esslöffel Sesamöl
2 Esslöffel Zucker
Schwarzen Pfeffer
250g Rindfleisch (-geschnetzeltes) (oder vegetarisch: Sojageschnetzeltes, oder Tofu)
Sesamöl zum anbraten
1 Tasse Sojasprossen (alternativ. Ich habe sie weg gelassen -mag ich einfach nicht-)
2 kleine Zucchini
3 Hände voll Spinat (frisch!)
3 kleine Möhren, in Julienne geschnitten
1 Tasse voll Pilze (getrocknet oder frisch, frei nach eurem Geschmack!)
2 Eier Prinzipiell könnt ihr euer Gemüse frei wählen. In meinem Bibimbap war noch1 halber Apfel, in Julienne geschnitten
1 Frühlingszwiebel
1 halbe Paprika, in Julienne geschnitten
Julienne = sehr fein geschnittene Streifen  Vorbereitung:
Gemüse waschen-
Mischt die ersten 5 Zutaten und vermengt sie mit dem Rindfleisch. Das ganze muss für 20-60minuten (oder am besten: über Nacht) stehen.Vegetarische Variante: weicht das Sojageschnetzelte wie gewohnt in heißem Wasser auf -gebt für den asiatischen Touch noch etwas Sojasoße dazu- drückt das Sojageschnetzelte aus und vermengt es mit den ersten 5 Zutaten. Nehmt ihr Tofu, würde ich euch zu frischem aus dem Asiamarkt raten, und es frisch, in Scheiben geschnitten, mit dem Bibimbap essen.
Solltet ihr wie ich getrocknete Pilze verwenden (zur Zeit bieten sich getrocknete Pilze an, einfach eine größere Auswahl!), müsst ihr diese für ca. eine Stunde in kaltem Wasser ziehen lassen. Für den Asia-Touch habe ich noch etwas Sojasoße mit dazu gegeben.Danach müssen die getrockneten Pilze für ca. 20 Minuten köcheln, damit sie weich werden.Ihr dürft auch nicht vergessen den Reis rechtzeitig zu kochen!
Eigentlich isst man zu Bibimbap Spiegeleier. Ich persönlich hatte Lust auf ganz normal gekochte Eier. Solltet ihr sie so wie ich bevorzugen: sobald sie fertig gekocht sind, könnt ihr sie für den ebenfalls asiatischen Touch in einer Wasser-Sojasoße-Zucker Mischung ziehen lassen, während ihr euer Bibimbap zubereitet.
Schneidet die Zucchini und Möhre (und falls ihr ebenfalls Paprika und Apfel verwendet, auch diese-) in Julienne, also feine Streifen. Ganz ehrlich, das war auch nicht meine Lieblingsbeschäftigung, aber bei diesem Rezept muss es einfach sein...
Erhitzt einen Teelöffel Sesamöl in einer Pfanne. Gebt Sojasprossen und Spinat gleichzeitig hinein und schwängt das Ganze für eine Minute. Der Spinat sollte noch relativ frisch aussehen.
-in eine separate Schüssel geben
Erhitzt einen Teelöffel Sesamöl in der Pfanne. Gebt die Möhren hinzu. Je nachdem wie bissfest ihr wollt, könnt ihr sie, wenn ihr halt schon möchtet, nach einer Minute (bissfest!) in eine weitere separate Schüssel geben.
Wiederholt das ganze mit dem restlichen Gemüse und den Pilzen.
Sesamöl -> Pfanne -> Zucchini (1min) -> separate SchüsselSesamöl -> Pfanne -> Paprika (1min) -> separate SchüsselSesamöl -> Pfanne -> Frühlingszwiebel (1min) -> separate SchüsselSesamöl -> Pfanne -> Apfel (1min) -> separate SchüsselSesamöl -> Pfanne -> Pilze (ca.2min /bis weich) -> separate Schüssel
Jetzt geht's ans Fleisch! Im Prinzip ist es der gleiche Vorgang, allerdings solltet ihr es so lange "braten" (mit der Marinade ist es fast schon eher ein "köcheln"), bis es weich ist!
(Solltet ihr die Spiegelei-Variante bevorzugen, wäre es jetzt an der Zeit für das Spiegelei)
Nehmt eine große Schüssel und füllt sie bis zur Hälfte mit Reis auf. Nun könnt ihr den Reis nach eurem Geschmack "belegen". Obendrauf kommt das Ei/Spiegelei. Ich habe das Bibimbap noch mit weißem Sesam und etwas 고추가루 (Go-Jju-Ga-Ru) Chillipulver dekoriert.
Wollt ihr noch eine Soße? Dann mischt (püriert) 2 Esslöffel  (Go-jju-Jang) koreanische Chillipaste mit 1/4 (süßem) Apfel, 1/4 Zwiebel, einer Prise schwarzem Salz, einem Esslöffel Sesamöl, einem Esslöffel Reiswein (oder Apfelessig), einem halben Esslöffel Sojasoße und einer Zähe Knoblauch. B I B I M B A P (비빔밥)  Rezept  
Wie gefällt euch das Rezept? Probiert ihr es aus oder habt eure ganz eigene Variante?

B I B I M B A P (비빔밥)  Rezept


wallpaper-1019588
LIFE - Im Weltraum hört dich niemand seufzen
wallpaper-1019588
Osterkörbchen mit Anleitung
wallpaper-1019588
Outfitideen für die wärmeren Tage:
wallpaper-1019588
Bernie Sanders – der revolutionäre Sozialdemokrat
wallpaper-1019588
{Duft} Elie Saab - Girl of Now
wallpaper-1019588
Weltrekord in Walenstadt
wallpaper-1019588
schaurig süße Filz-Geister – witzige Halloween-Deko zum Nachmachen
wallpaper-1019588
Birnen-Käsekuchen mit Knusper-Streusel