Australische Verbraucherschützer klagen gegen Apple

Australische Verbraucherschützer klagen gegen Apple

Screenshot www.apple.de

Die australische Verbraucherschutzkommission ACCC (Australian Competition and Consumer Commission) verklagt Apple wegen irreführender Werbung. Das kalifornische Technikunternehmen wirbt weltweit für sein neues iPad 3 mit Slogans wie  ”iPad with WiFi + 4G” und suggeriert damit, das iPad könne den neuen Datenübertragungsstandard LTE (4G) nutzen. Da dies anscheinend gar nicht bzw. nur sehr eingeschränkt möglich ist, liegt hier laut ACCC (» Pressemitteilung) irreführende Werbung vor.

Auch hierzulande sollte sich Apple hinsichtlich seiner Aussagen zu 4G und LTE an die Existenz des § 5 Abs. 1 Nr. 1 UWG erinnern und seine Werbeaussagen besser abändern. Solche Verfahren und öffentliche Auseinandersetzungen schaden nur der Marke. Oder wie Google zu sagen pflegt: “Don’t be evil.”

Alexander Goldberg
Berlin, 28. März 2012