Ausschreibung für Energieeffizienz-Preis in der Region Hannover gestartet

enercity

enercity Leuchtanzeige, Foto: enercity

In den vergangenen Wochen habe ich vermehrt von Auszeichnungen für Energieeffizienz-Projekten, genauso wie von Ausschreibungen für Energieeffizienz-Preise, berichtet. Solche Wettbewerbe und Auszeichnungen halte ich für ein sehr wichtiges Mittel zur Förderung der Energieeffizienz. Zum einen gibt es mehr Anreize für Energieeffizienz und zum anderen wird, was am wichtigsten ist für mich, über Energieeffizienz gesprochen, geschrieben und diskutiert. Damit wird Energieeffizienz zum Thema und bleibt keine Nebenerscheinung der Energiewende, wie es heute der Fall zu sein scheint.

Seit vergangenen Freitag läuft die Ausschreibung enercity, der Stadtwerke Hannover, für den Energie-Effizienz-Preis „Triple E-Award“. Dort können sich Einzelpersonen, Unternehmen und Institutionen bewerben und ihre Projekte, Produkte oder Initiativen zur Steigerung der Energieeffizienz einreichen.

Die Bewerbungsphase um den mit 10.000 Euro dotierten Geldpreis geht bis zum 31. Januar 2014. Die Preisverleihung erfolgt im April 2014 im Rahmen des enercity Dialogs im Schloss Herrenhausen.  Diese Auszeichnung soll besondere Verdienste rund um die Energieeffizienz fördern und den Initiatoren eine breitere Öffentlichkeit ermöglichen, um als Beispiel für einen verantwortungsbewussten Umgang mit den Ressourcen zu dienen.

In der Vergangenheit wurden sehr unterschiedliche Projekte ausgezeichnet. Diese zeigen die große und umfassende Bandbreite, die mit dem Bereich der Energieeffizienz abgedeckt wird. So wurde bereits die Hochschule Hannover für ihren Masterstudiengang „Nachhaltiges Design für Gebäude“ ausgezeichnet, auch die Schülerfirma „Science for Kids“ an der Integrierten Gesamtschule (IGS) Mühlenberg (Hannover) hat bereits einen Preis erhalten und auch die meravis Wohnungsbau- und Immobilien GmbH (Hannover) als vorbildlicher Projektierer und Bauträger, sowie die Walter Th. Hennecke GmbH (Neustad/Wied) für ein innovatives Wärmerückgewinnungssystem in ihrem metallverarbeitenden Betrieb waren bereits Preisträger.

Besonders als Energieversorger sieht sich enercity “in der Verantwortung, den ökonomisch und ökologisch verantwortlichen Umgang mit Energie zu fördern”, so  Michael Feist, Vorstandsvorsitzender von enercity. Besonders wichtig finde ich auch diese Aussage:

„In Zeiten des Klimawandels und der Ressourcenverknappung ist die Effizienzsteigerung der eingesetzten Energie eine unabdingbare Aufgabe aller. Mit dem Triple-E-Award machen wir auf wegweisende, umsetzbare Projekte aufmerksam und schärfen das Bewusstsein in der Öffentlichkeit weiter.“

Eine neunköpfige Jury wird alle Bewerbungen sichten und dann den oder die Gewinner ermitteln. Geleitet wird die Jury von Prof. Friedbert Pflüger, Direktor des European Centre for Energy and Resource Security (EUCERS) am King’s College London.

Die Bewerbungsunterlagen zum Triple-E-Award sind im Internet einsehbar unter www.enercity.de/energieeffizienzpreis und können zudem angefordert werden bei:

Marlene Bloch
Leiterin Konzernkommunikation und Energiepolitik
Ihmeplatz 2
30449 Hannover
E-Mail: [email protected]
Tel: +49 (0511) 430-1625

  • Vorbildliche Projekte für Energieeffizienz in Kommunen ausgezeichnet
  • Beispielhafte Projekte für Energieeffizienz in Unternehmen prämiert
  • Energieeffizienzpreis 2014 der Elektro-Verbände
  • Stadtwerke Bonn suchen Vorbilder in Sachen Energieeffizienz

In den vergangenen Wochen habe ich vermehrt von Auszeichnungen für Energieeffizienz-Projekten, genauso wie von Ausschreibungen für Energieeffizienz-Preise, berichtet. Solche Wettbewerbe und Auszeichnungen halte ich für ein sehr wichtiges Mittel zur...


wallpaper-1019588
Navi Test: Die besten Navis 2022
wallpaper-1019588
Neues Tablet Teclast T40 Pro im deutschen Handel erschienen
wallpaper-1019588
Welche Pflanzen vertragen sich? – Mischkultur im Garten
wallpaper-1019588
[Comic] Alena