Aus Rechts- wird Linksextremismus

Worum geht es uns eigentlich bei dieser Debatte? Wir werden unter der Schwarz-Gelben Koalition täglich mit der Frage konfrontiert, wie wir unseren Unmut und Wut kundgeben könnten. Die einen bevorzugen Parolen wie "Wir lassen uns nicht nocheinmal von den Griechen vera******!" und die anderen prophezeien die neue soziale Kälte durch DGB-Demos.
Die einen sind aus dem Rechtsextremen Millieu und die anderen aus dem Linksextremen Millieu. Jedoch fragt man sich jetzt, ob die DGB linksextrem wäre.
Dies ist die eigenliche Debatte! Wie können wir bestimmte Merkmale auf ein politisches Spektrum rationalisieren?
"Die Linksextremen werfen Steine und die Rechtsextremen hetzen gegen Nationen und Menschen."
Wie sollten wir mit dieser Debatte umgehen? Treten gerade bei dieser Debatte die jeweiligen Ideologien in den Vordergrund? Darf man überhaupt diese Debatte führen? Rationalisieren wir die Geschichte? Schauen wir den aktuellen Problemen doch nicht ins Gesicht?
Ich möchte dazu deine Meinung wissen! Wie fair ist diese Debatte?