Auf die Birne

Auf die Birne

Boys Noize „The Remixes 2004 – 2011“ (BNR)
Remix-Compilationen sind in der Regel keine Sachen, die man sich spätabends am lauschigen Kaminfeuer bei einem Glas heißer Honigmilch zu Gemüte führt. Das gilt im Allgemeinen und für die Heimwerkereien des Hamburgers Alexander Ridha alias Boys Noize im Speziellen. Denn wie nur wenige Kollegen liebt er den fetten, unmißverständlichen Haudrauf-Sound, der immer schön saftig auf die Birne gibt und selten danach fragt, ob die Mischung dem Original sonderlich gut steht. Andererseits gelingt Ridha durch diese nicht eben zimperliche Dekonstruktion auch manch feine Überraschung – so macht er aus Leslie Feists Leichtgewicht „My Moon, My Man“ einen knochenharten Elektrotrack und schraubt den bläßlichen Editors für „You Don’t Know Love“ etwas Groove unter die Haube.
Berührungsängste kennt er keine, von Indie über Hip Hop, Dance und Disko bis hin zum Gruselgoth eines Marylin Manson ist alles dabei, er zerlegt Sebastien Tellier ebenso wie Charlotte Gainsbourg und Chilly Gonzales. Besonders gehaltvoll ist er natürlich dann, wenn schon das Original die nötige Drehzahl aufweist – Paradebeispiel hier das hochgepitchte Vollgasgehechel für Depeche Mode’s „Personal Jesus“. Sein Ruf muß nach wie vor ein guter sein, wiederholt haben ihm zum Beispiel Spank Rock ihre Arbeiten zum finalen Mix überlassen – gerade erst das komplette Album „Everyone Is Boring And Everyone Is A Fucking Liar“. Not bad for a german guy, möchte man meinen. http://www.boysnoize.com/

wallpaper-1019588
Grundlegende Analysen sind eine gute Basis
wallpaper-1019588
Hirnbetörende Innerschweiz
wallpaper-1019588
Keine Erlösung für Jedermann
wallpaper-1019588
Natürliche Aphrodisiakum – mehr Lust im Bett
wallpaper-1019588
Tag 77: Valladolid, ich hatte dich unterschätzt!
wallpaper-1019588
Mario Barth Live in Hamburg 2019 - Männer sind faul, sagen die Frauen
wallpaper-1019588
Tag 76: Der Strand von Tulum
wallpaper-1019588
James Blake: Entwaffnung