Auf Baustellen nach wie vor Bäume zerstört und geschädigt

Bad Boll (arbus - internet-zeitung) - Bäume haben vielerlei Funktionen. Trotzdem werden sie in zahlreichen Fällen verstümmelt, nicht fachgerecht geschnitten oder durch Baumaßnahmen geschädigt. Um über die negativen Folgen von Kappungen zu informieren, wurde bereits 2006 das Faltblatt „Kappung ist baumzerstörend“ herausgegeben. Nun hat der Sachverständige Peter Klug weiteres Informationsmaterial herausgeben: Ein Infoposter zum Thema Baumschutz auf Baustellen.
Bäume schützen uns - schützen und erhalten wir somit die Bäume
In Deutschland gibt es hervorragende Regelwerke, Richtlinien und Normen wie beispielsweise die DIN 18920 oder die RAS LP 4, die ausführlich beschreiben, was bei Baumaßnahmen in der Nähe von Bäumen dringend und maßgeblich zu beachten ist.
Angefangen beim Wurzelwerk über den Schutz des Stammes, das Anraten von Handarbeit im Bereich der Baumwurzeln, der Vermeidung von Befahren der direkten Umgebung des Baumes bis hin zur Vermeidung des Abrisses der lebensnotwendigen Wurzeln werden vielerlei Verhaltensregeln aufgezeigt und in Richtlinien manifestiert, um Schäden an Bäumen zu vermeiden und sie zu erhalten.
Baumschädigung durch Fachfirmen
Betrachtet man diese Regelwerke und vergleicht sie mit den realistischen, in der Praxis anzutreffenden Verhältnissen, so zeigt sich oft ein enormes Missverhältnis zwischen Regelwerken und Umsetzung: Es finden sich in Wohngebieten und an Baustellen zahlreiche Bäume, die sogar von Garten- und Landschaftsbaufirmen einen halben Meter mit Erdreich oder anderem überschüttet worden sind, obschon von Bodenaufschüttungen im Wurzelbereich dringlichst abgeraten wird. Auch werden bei Baumaßnahmen die Wurzeln von Baggern abgerissen, der Boden unter der Krone wird von schweren Fahrzeugen befahren oder dient als Lagerplatz. Häufig wird dabei übersehen, dass sich die Wurzeln von Bäumen weit über die Kronentraufe hinaus ausbilden können und durch ein solches Agieren somit schwer geschädigt werden. Die bestehenden Regelwerke werden trotzdem vielfach ignoriert, weiterhin nicht beachtet - was dazu führt, dass die Bäume - oft erst nach einigen Jahren - absterben oder zur Gefahr werden.
Infoposter Baumschutz auf Baustellen neu herausgegeben
Für die Information der Öffentlichkeit, der Städte und ausführender Firmen wurden alle wesentlichen Schutzmaßnahmen für Bäume im Bereich von Baustellen nunmit auf einem Infoposter zusammengestellt. Es dient als lnformationsquelle, kann Verträgen beigeheftet werden und ist auch auf Baustellen leicht aufzuhängen.
Die von dem Diplom-Forstwirt und Sachverständigen für Baumpflege Peter Klug herausgegebenen Poster „Baumschutz auf Baustellen“ sowie „Baumpflege als Maßnahme zum Erhalt von Bäumen“ sind bei den Deutschen Baumpflegetagen in Augsburg bereits angepriesen worden und fanden reissenden Absatz. Für Fachleute, Städte und Privatleute wird es vom Verlag nun weiterhin angeboten - damit Bäume auf Baustellen zukünftig nicht mehr zu leiden haben und der Motorsäge letztlich zum Opfer fallen.
Quellen:
http:www.baumpflege-lexikon.de
http://www.arbus.de
Infoposter „Baumschutz auf Baustellen“, Arbus-Verlag
Das digitale Fachwörterbuch der Baumpflege (Peter Klug, Hrsg., 2004)
Klug, Peter: Praxis Baumpflege - Kronenschnitt an Bäumen. Arbus Verlag (2006)
*
Du wirst mehr in den Wäldern finden, als in den Büchern.
Bäume und Steine werden Dich lehren, was Du von keinem Lehrmeister hörst.
Bernhard v. Clairvaux

wallpaper-1019588
15 Stauden, die sich für sonnige Standorte im Garten eignen
wallpaper-1019588
Pfaffenhütchen Steckbrief
wallpaper-1019588
Mohnblume Steckbrief
wallpaper-1019588
[Comic] Nightwing [12]