Auf Apartmentsuche in Brisbane

Guten Morgen lieber Leser. Ich hab das schon länger vor mir hergeschoben und nun will ich endlich ein paar meiner Erfahrungen bei der Suche nach einem passenden Domizil in Brisbane schreiben. Denn das wird bestimmt das erste sein, nach dem du dich nach deiner Ankunft in Down Under sehnst. Ein warmes Bett, ein Dach über dem Kopf, Koch- und TV-Ecke und das ganze möglichst ohne Ungeziefer. ;)

Die Gehälter in Australien sind im Vergleich zu unserem ein ganzes Stück höher. Und so würde ich 2.000 Australische Dollar pro Monat hier fast als Mindestlohn bezeichnen. Das an sich klingt ja schon mal gut. Jetzt erschrick aber bitte nicht, wenn ich schreibe, dass 120 Dollar gerade mal für ein winzig kleines Zimmer in einem Queenslander-House am Stadtrand reichen. 120 Dollar pro Woche wohlgemerkt – dass sollte dich endgültig aus dem Stuhl kippen lassen.

Jetzt wird’s ostdeutsch – Rein in die Zone!

Je näher du zum Stadtzentrum ziehen möchtest, desto teurer wird es. Brisbane ist in Zonen Unterteilt, die sich wie die Linien auf einem Radar kreisförmig von Innen nach Außen aufteilen. Zone 1 ist direkt das Stadtzentrum und Zone 2 beherbergt alle direkt anliegenden Stadtteile. Von hier aus ist alles mit 2 oder 3 Stops per Bus und S-Bahn erreichbar.

In Zone 2 musst du etwa 130-180 Dollar pro Woche für ein Zimmer in einem Queenslanderbau einplanen. Dafür musst du wiederum weniger Geld für Bus und Taxi ausgeben und hast viele Einkaufsmöglichkeiten und Dienstleister (Friseure, Reinigungen, Restaurants, etc.) gleich in deiner Nähe. Deshalb mein Tipp an dich, such dir am besten ein Apartment in Zone 1 oder 2.

Shared Room, Single Room, Couple Room oder gleich in den Show Room?

Ja doch, nicht so schnell. Das will ich dir ja gerade schreiben. :) Also die billigste Möglichkeit ist ein Shared-Room, da teilst du dir ein Zimmer mit einem oder mehreren Leuten. Das ist nicht unbedingt komfortabel, vor allem dann nicht, wenn der Mitschläfer schnarcht wie ein vollgefressener Puma, aber dafür fast halb so teuer wie ein Single Room. Der Preis liegt etwa 120-150 Dollar pro Woche.

Single Rooms musst du dir nicht teilen, die sind dafür aber auch gleich viel teurer. Meistens ist hier gerade mal Platz für ein Bett, einen Schrank und wenn du Glück hast, dann passt sogar noch ein Schreibtisch rein. Viel mehr kann man kaum erwarten. Hier musst du etwa 170-230 Dollar pro Woche einplanen.

Es gibt sie aber auch als größere Variante, Couple Room oder Master Room genannt. Der bietet Platz für ein Pärchen, und dazu gehört immer ein großes Queensize Bett (2×2 Meter) und ein begehbarer Schrank. Wenn du etwas mehr zahlst (oder einfach Glück hast), dann ist sogar ein eigenes Bad und ein Balkon mit dabei. Ab etwa 220 Dollar pro Woche aufwärts muss man leider schon einplanen für etwas Luxus.

Bei all diesen Varianten teilt man sich das Apartment mit anderen Mitbewohnern. Meistens sind das Double- oder Triple-Bedroom Apartments mit einem Master Bedroom und 2 Single Bedrooms. Somit sollten nicht mehr als 3 Parteien pro Apartment miteinander auskommen müssen. Was auch gut so ist, schließlich muss man sich Küche und Wohnzimmer teilen und nicht immer sind nette Mitbewohner auch ordentliche Mitbewohner. ;)

Das Superduper-All-Inclusive Sonderpaket

Ich habe bei den Preisen immer schon den Wert inklusive “all bills included” genannt. Das heißt, Strom, Gas, Wasser und Internet sind dann schon mit eingerechnet. Wenn du dich also später auf die Apartmentsuche im Internet begibst, dann schau bitte, ob dieser Satz “All bills included.” auch wirklich mit dabei steht. Außerdem ist die Angabe “Fully furnished” wichtig. Das heißt, dass wirklich alles – von Besteck in der Küche, über den Fernseher im Living Room bis hin zum Bett in deinem Zimmer, vorhanden ist.

Den Hauptgewinn ziehst du, wenn du ein Zimmer in einem der Residential Towers oder Apartment Resorts bekommst. Dann kannst du jeden Tag den Pool nutzen, hast Zugang zu einem kostenfreien Fitness-Studio, die Rezeption nimmt deine Post und Pakete entgegen, Waschmaschine und Trockner sind gleich eingebaut, es gibt Müllschächte auf jedem Stockwerk und Parkplätze sind auch dabei. Das ist schon ziemlicher Luxus. :)

Ein ganz komplett für sich eigenes Apartment – dafür muss man schon ordentlich in die Tasche greifen. Unter 400 Dollar pro Woche wird es schwierig, etwas brauchbares zu finden. Und gerade in Brisbane, wo sich derzeit viele wegen ihrer Arbeit niederlassen, sind solche Studios oder Einbett-Zimmer Apartments schneller vergriffen als man “Bond” sagen kann.

Mein Name ist Bond, Apartment Bond

Neben der Miete, die man alle 2 Wochen überweisen muss, musst du einmalig auch noch eine Bond – zu deutsch: Kaution – einplanen. Die ist, wenn nicht anders angegeben, so hoch wie 4 Wochen Miete. Damit es keine Missverständnisse gibt, ein kleines Beispiel.

Liegt der Mietpreis bei 150 Dollar pro Woche, dann musst du vor deinem Einzug noch 600 Dollar als Kaution auf ein separates Konto überweisen. Solltest du also nach einer durchfeierten Nacht deinen Mageninhalt auf dem Teppich hinterlassen, dann mach dir keine Sorgen – die Reinigungskosten hierfür gehen einfach von deiner Bond ab. ;)

Ich hab damals im Oktober 2010 rund 10 Tage gebraucht um etwas zu finden und war bis kurz vor dem letzten Inspektionstermin schon fast am Verzweifeln. Ich hatte Zimmer für 200 Dollar pro Woche gesehen, wo die Farbe samt Putz großflächig von den Wänden herabgefallen war und die Holzschränke wahrscheinlich sogar noch Steinzeitmalerien der Aborigines trugen.

Aber Australien hat für die Tüchtigen und Glücklichen immer ein Happy End parat. Ich wohne jetzt in einem großen Apartment sehr sehr nah am Stadtzentrum, in jedem Zimmer gibt es ein Soundsystem (was zentral vom Wohnzimmer aus gesteuert werden kann und schon für viele Streiche gesorgt hat), wir haben einen großen Balkon 2 Pools, einen – wie wir es nennen – “Not so Hot Tub” und ein gerade frisch aufgerüstetes Fitness-Center. Was ich sagen will, wenn du nicht gleich etwas findest, verzweifle nicht und bleib dran. Australien hat für jeden etwas passendes parat.

Das wichtigste zuletzt

Folgende Webadressen will ich dir nahelegen, wenn du dich auf die Wohnungssuche in Brisbane begibst.

sunbrisbane.com
Hier tummeln sich viele Asiaten, aber hier gibt es auch täglich zig neue Wohnungsangebote

gumtree.com.au
Wohl die bekannteste Plattform für Suche und Biete. Hier gibt es auch einen starken Wohnungsmarkt und hierüber habe ich auch mein Apartment gefunden.

realestate.com.au
Auf jeden Fall auch ein heißer Tipp, hier sind vor allem Angebote von Immobilienmaklern vertreten.

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen. Wenn du weitere Fragen oder eigene Erfahrungen hast, dann lass es mich durch dein Kommentar wissen. :)


wallpaper-1019588
Bild der Woche: Schneerosen
wallpaper-1019588
Feelgood Manager – ein Karrierepfad mit tollen Aussichten?
wallpaper-1019588
Der Traum als Erfahrung, Vision und Erkenntnis
wallpaper-1019588
Attack on Titan Staffel 3 und weiterer Simulcast bei Anime on Demand bekannt gegeben
wallpaper-1019588
Samstag im Oktober
wallpaper-1019588
Herbstliche Pasta mit Kürbis
wallpaper-1019588
Vegane Fettuccine Alfredo mit geröstetem Blumenkohl
wallpaper-1019588
Review: 428 Shibuya Scramble | PS4