Auch Wikipedia kämpft gegen Fotoverbot bei Gebäuden

Auch Wikipedia kämpft gegen Fotoverbot bei GebäudenDie geplante Änderung der europäischen Urheberrechtsgesetzgebung gefährdet aktuell jeden, der ein Urlaubsfoto mit Eiffelturm, London Tower oder Berliner Reichstag im Hintergrund macht.

Es geht nicht nur um Eiffelturm und Kölner Dom

Aber auch die Zeit der vielen schönen Fotos aus Lüdinghausen selbst vom Rathaus bis zur den Burgen, aber auch aus dem gesamten Münsterland von Martin, die hier häufig veröffentlicht werden, sind dann wohl passé.

Denn sobald man ein solches Foto veröffentlicht, soll nach dem Willen der von „Rechteinhabern" geschmierten Euro-Parlamentarier der Weg für den Abmahnanwalt zu den Euros des Urlaubers eröffnet werden, wie es in Frankreich und Italien ja schon der Fall ist.

Auch Wikipedia kämpft gegen Fotoverbot bei GebäudenBilder wie das nebenstehende vom Steverstrand gegenüber dem Lüdinghauser Rathaus, das von Martin Merz stammt, dürften damit der Vergangenheit angehören.

Da ist zwar das Rathaus nicht mit drauf, aber dafür die Kirche und diverse andere Häuser, deren Rechteinhaber mit der neuen Gesetzgebung die Fotografen problemslos über den Abmahnanwalt abkassieren könnten...

Ein Tiefschlag für die Wikipedia

Auch der Bildbestand der Wikipedia in europäischen Ländern mit Panoramafreiheit ist durch das Gestzesvorhaben stark gefährdet.

Ein Banner weist jetzt Wikipedia-Nutzer auf die durch ein solches Gesetz entstehenden Probleme hin. Bisher hieß es im Vorschlag zur Änderung des Urheberrechts so:

Das Europäische Parlament [...] fordert den Gesetzgeber der EU auf, sicherzustellen, dass die Nutzung von Fotografien, Videomaterial oder anderen Abbildungen von Werken, die dauerhaft an öffentlichen Orten platziert sind, gestattet ist

Jetzt soll es so heißen:

Das Europäische Parlament [...] vertritt die Auffassung, dass die gewerbliche Nutzung von Fotografien, Videomaterial oder anderen Abbildungen von Werken, die dauerhaft an physischen öffentlichen Orten platziert sind, immer an die vorherige Einwilligung der Urheber oder sonstigen Bevollmächtigten geknüpft sein sollte

Aus einer klaren Erlaubnis wird also ein klares Verbot mit der Folge, dass zwischen 100.000 und 1.000.000 Bilder in der Wikipedia nicht mehr zur freien Nutzung zur Verfügung stehen - ein massiver Verlust für Inhalt und Qualität der freien Online-Enzyklopädie Wikipedia.

Und für Urlauber kommt dann wohl allerorten in der Europäischen Union die „ Knipsgebühr" zur Kurtaxe hinzu...

Ähnliche Artikel:

Auch Wikipedia kämpft gegen Fotoverbot bei Gebäuden

Über Klaus

Ich beschäftige mich seit fast 25 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World".

Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, Internet, Kommentar, Lokales, News, Politik abgelegt und mit Abmahnanwalt, Änderung, Banner, Berliner Reichstag, Bildbestand, Eiffelturm, Enzyklopädie, Erlaubnis, Europäisch, Europäische Union, Fotoverbot, frei, Gebäude, geschmiert, Hintergrund, Inhalt, Knipsgebühr, Kurtaxe, London Tower, Nutzung, online, Parlamentarier, Qualität, Rechteinhaber, Urheberrecht, Urlauber, Urlaubsfoto, Verbot, Verlust, Wikipedia verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.


wallpaper-1019588
Neuer Name für Facebooks Libra-Geldbörse: Novi
wallpaper-1019588
Die Verwandlung
wallpaper-1019588
Quiche mit grünem Spargel und Ricotta
wallpaper-1019588
Wunderbare Welt