Auberginen-Tarte Tatin

Auberginen-Tarte Tatin

Das Rezept haben wir auf Facebook bei Ingrid Flemming entdeckt.
Es hat uns auf Anhieb gefallen und jetzt, da die Auberginen im Garten reif sind, mussten wir es gleich ausprobieren.
Das Warten hat sich gelohnt!
Viele Dank Ingrid für das leckere Rezept!

Auberginen-Tarte Tatin für eine Springform mit 26 cm Durchmesser.

Für den Teig:

  • 300 g Mehl
  • 150 g Butter, kalt
  • 1 Ei
  • 4 Zweige frischen Thymian
  • 1/3 TL Salz

Für den Belag:

  • 2 Auberginen
  • 4 rote Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL frischen Salbei, fein gehackt
  • 2 EL Zucker, braun
  • 2 EL Pinienkerne
  • 3 – 4 EL + 1 EL + 1 TL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 60 g Feta

Zubereitung:

Thymian fein hacken. Zusammen mit den restlichen Zutaten für den Teig verkneten. In einem Gefrierbeutel verpackt für 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

Auberginen der Länge nach in ca. 4 – 5 mm dicke Scheiben schneiden. 2 Backbleche mit Backpapier auslegen, die Auberginenscheiben darauf anordnen. Die Auberginenscheiben dünn mit den 3 – 4 EL Olivenöl einpinseln, mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer bestreuen. Auberginenscheiben wenden, dünn mit Olivenöl einpinseln, salzen, pfeffern. Im vorgeheizten Backofen  bei 180 Grad Umluft (! nicht mit Ober-/Unterhitze) 15 Minuten backen, Auberginenscheiben wenden und nochmals 10 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen.

Zwiebel schälen und in ca. 2 – 3 mm dicke Ringe schneiden.
Knoblauch in hauchdünne Scheiben schneiden.
In einer Pfanne 1 EL Olivenöl erhitzen und die Zwiebeln bei kleiner Hitze glasig dünsten. In den letzten 2 Minuten den Knoblauch dazu geben. Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.

Den Boden der Springform mit Backpapier belegen, den Ring´der Springform darauf setzen und den Ring schließen. Boden und Rand der Springform mit 1 TL Olivenöl einpinseln. Den Boden der Springform mit Zucker und Pinienkernen bestreuen. 1/3 der Auberginenscheiben darauf verteilen, jeweils die Hälfte der Zwiebelringe und des Salbeis darauf geben,

Auberginen-Tarte Tatin

Wieder 1/3 Auberginenscheiben, restliche Zwiebelringe und restlichen Salbei und zum (vorläufigen Abschluss) die letzten Auberginenscheiben in die Springform schichten.

Den Teig auf Backpapier rund ausrollen, etwas größer als die Form, also ca. 28 bis 29 cm groß.
Den Teig mittels Backpapier auf die Springform „stürzen“ (Backpapier oben). Backpapier abziehen. Den „überschüssigen Teig“ seitlich nach unten in die Backform drücken.
In die Mitte des Teiges ein 4 bis 5 cm großes Kreuz einschneiden – damit der Dampf beim Backen entweichen kann.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Unter-/Oberhitze (! – ja, jetzt keine Umluft mehr 🙂 ) ca. 45 Minuten backen – der Teig soll leicht braun sein.

5 Minuten abkühlen lassen, Rand der Springform lösen, vorsichtig einen Teller oder ein Platte auf die Tarte Tatin legen und diese nun stürzen/drehen – Vorsicht, dabei können ein paar Tropfen heiße Flüssigkeit heraus tropfen.
Den Boden und das Backpapier abnehmen.

Auberginen-Tarte Tatin

Und wer dann nicht so (neu-) gierig ist wie wir, der bröckelt nun noch den Feta darüber 🙂
Uns hat die Tarte Tatin aber auch ohne Feta super gut geschmeckt – so gut, dass wir sie mittlerweile nochmals gebacken haben!
Und dann natürlich den Feta darüber gegeben haben.
Ergebnis: 1:1, sprich, 50% für „lieber mit Feta“ und 50% für „lieber ohne Feta“.
Nur gut, dass man Feta auch nur auf die halbe Tarte geben kann 🙂

Auberginen-Tarte Tatin



wallpaper-1019588
Das iPhone – Mehr als nur Kultstatus
wallpaper-1019588
Apfel-Kürbis Milchreis
wallpaper-1019588
Hand-Lettering: Feder und Tine
wallpaper-1019588
Bernie Sanders – der revolutionäre Sozialdemokrat
wallpaper-1019588
Burgtreswitz, Nachtrag
wallpaper-1019588
magical Make-up Challenge - Trank der lebenden Toten
wallpaper-1019588
Buchvorstellung „Brot, Gebäck und Brotaufstriche“
wallpaper-1019588
Familienküche: Fleischbällchen gehen immer. Auch mit Couscous!