“Atypischer Terror”

“Atypischer Terror”Jörg Ziercke, sei­nes Zeichens Chef des BKA äußerte sich im Focus – und wird von der tages­schau so zitiert: “Die Gruppe habe sich “völ­lig aty­pisch” ver­hal­ten, indem sie offen­bar jah­re­lang schwerste Gewaltverbrechen ver­übte, ohne sich dazu zu beken­nen.”

Ich stelle also fest: Nach Zierckes Definition ist Terror nur Terror, wenn (w)er sich dazu bekennt. Das ent­spricht zwar nicht der Definition, wie sie zum Beispiel auch die Wikipedia lie­fert1, beru­higt aber sicher­lich unge­mein das Gewissen, wenn es sich schon schwer damit lebt, dass inzwi­schen die Mehrheit der Bevölkerung und ein Großteil der Medien davon aus­ge­hen, dass der Verfassungsschutz – vor allem in Thüringen – ein brau­ner Sumpf ist.

Es war bis­her sel­ten davon zu lesen, dass sich die, die die Verfassung schüt­zen sol­len, sich dazu beken­nen, dies eben gerade nicht zu tun.

“…die ver­deckte Lebensweise der Mitglieder der Gruppierung sind für den Bereich der poli­tisch moti­vier­ten Kriminalität von rechts in Deutschland bis­lang ein­ma­lig.“ so Ziercke im Focus. Woraus zu schlie­ßen wäre, dass es bis­her bei Über­fäl­len von Neonazis immer dazu kam, dass die brau­nen Schläger und Mörderbanden sich hin­ter­her ihrer Taten unge­straft brüs­ten konn­ten.

Vermutlich ist es diese Art Denke, die erklärt, wes­halb der Verfassungsschutz nur wenige rechts-motivierte Gewalttaten erkennt, aber bei jeder Kritik sofort “lin­ker Terror” schreit:

Die Bundesregierung und ihre Behörden zäh­len im Zeitraum zwi­schen 1990 und 2010 ins­ge­samt 47 Todesopfer rechts moti­vier­ter Gewalttaten. Auf die Zeit zwi­schen 2000 und 2010 ent­fal­len hier­bei fünf sol­cher Taten.
Eine gemein­same Recherche von ZEIT und Tagesspiegel kommt im Jahr 2010 zu völ­lig ande­ren Ergebnissen. Die Redakteure konn­ten zwi­schen 1990 und 2010 ins­ge­samt 137 Fälle ermit­teln, in denen Menschen in Deutschland ihr Leben infolge rech­ter Gewalt ver­lo­ren. Zwischen 2000 und 2010 zählt die Untersuchung alleine 31 Tötungsdelikte, ohne hier­bei die Morde der Zwickauer Terrorzelle zu berück­sich­ti­gen.
Rechnet man diese Taten zu den Ergebnissen von ZEIT und Tagesspiegel hinzu, dann erge­ben sich in den letz­ten zehn Jahren 41 Todesopfer rechts­mo­ti­vier­ter Gewalttaten, wäh­rend die Bundesregierung fälsch­li­cher­weise von fünf Opfern aus­geht. [Jacob Jung]

Es ist lei­der eine Tatsache, dass der Verfassungsschutz und Teile der Polizei auf dem rech­ten Auge blind sind. Und das liegt nicht daran, dass die Neonazis keine Bekennerschreiben hin­ter­las­sen.

Nic

[Bildquelle]

  1. “Der Terror (lat. terror „Schrecken“) ist die systematische und oftmals willkürlich erscheinende Verbreitung von Angst und Schrecken durch ausgeübte oder angedrohte Gewalt, um Menschen gefügig zu machen. Das Ausüben von Terror zur Erreichung politischer, wirtschaftlicher oder religiöser Ziele nennt man Terrorismus.”

wallpaper-1019588
Skitour aufs Liebeseck: Von Flachau ins Glück
wallpaper-1019588
Naruto-Macher Kishimoto kündigt neuen Manga an
wallpaper-1019588
Macht Instagram süchtig? Was Nutzer und Marketer wissen sollten
wallpaper-1019588
Netflix: Neue Infos zu Neon Genesis Evangelion bekannt
wallpaper-1019588
BATS: Natürliche Härte
wallpaper-1019588
Drahla: Nur keine Angst
wallpaper-1019588
Richtige Bildergrößen für WordPress Webseiten finden
wallpaper-1019588
„Ich stecke im falschen Leben fest“, sagte die Frau im Coaching.