ATS Formel 3 Cup mit neuen Motorenreglement 2014

Jordi Weckx

Jordi WeckxBeim ATS Formel 3 Cup wird sich 2014 was in Sachen Motorentechnik tun, denn der Einheitsmotor wurde abgeschafft. Als Alleinstellungsmerkmal wurde zu Beginn der Saison 2012 der Volkswagen Power Engine eingefügt. Das Aggregat hatte als einziges Formel 3 Triebwerk auch ein Push to Pass System, so das der Motor kurzfristig 240 PS hatte. Nun will der ATS Formel 3 Cup aber einen Schritt in Richtung Formel 3 EM machen und übernimmt deren Motorenreglement. Zur neuen Saison, die am 25. April in Oschersleben beginnt, wird das konventionelle Formel 3 Aggregat mir 26 mm Luftmengenbegrenzer eingeführt. Wie in der EM sind Motoren von Nissan, Mercedes und Volkswagen erlaubt. Als Motorenexot ist auch das OPC Challenge Aggregat erlaubt.

„Nach zwei erfolgreichen Jahren mit einem revolutionären Konzept, dem Volkswagen Power Engine, folgen wir den stark veränderten sportpolitischen Rahmenbedingungen“, so Jost Capito, Volkswagen Motorsport Direktor. „Als Unterbau der FIA Formel 3 Europameisterschaft wollen wir ein deutliches Signal setzen und betrachten es als unerlässlich, den Schritt in Richtung FIA-Konformität bereits jetzt zu gehen.“ Dieser Entscheidung voraus gingen konstruktive Gespräche mit den Verantwortlichen von Volkswagen und der Formel-3-Vereinigung. „Das Ziel muss bleiben, einen kostenoptimierten Formel 3 Sport anbieten zu können und so attraktiv für Fahrer und Teams aus aller Welt zu sein“, berichtet Bertram Schäfer, Vorstandsvorsitzender der Formel-3-Vereinigung. „Wir freuen uns sehr, dass wir nun dieses für die Meisterschaft vielversprechende Konzept verabschieden konnten.“

 


wallpaper-1019588
Knights of Sidonia: Neuer Anime-Film angekündigt
wallpaper-1019588
Worms Rumble, Recompile und vielversprechendere Indies angekündigt
wallpaper-1019588
„Lapis Re:LiGHTs“ im Simulcast bei WAKANIM
wallpaper-1019588
Neues Outdoor-Smartphone CAT S42 kostet 249 Euro