Atomkraftwerk in Iran

Ali Akbar Salehi

Ali Akbar Salehi

Telepolis und auch das Greenpeace Magazin berichten davon, dass im September in Iran das erste Atomkraftwerk in Bushehr in Betrieb gehen soll. Als Quelle geben sie FARS an.

Gegen die Urananreicherung des islamischen Landes gibt es international Vorbehalte. Während der Iran beteuert, den Brennstoff nur für zivile Zwecke nutzen zu wollen, befürchtet vor allem der Westen, dass das Land unter dem Deckmantel der zivilen Nutzung am Bau einer Atombombe arbeitet. (Greenpeace)

Ich mag Atomkraft auch nicht sonderlich… aber weniger aus der Angst, dass aus der Forschung Atombomben entstehen (davon gibt es schon jetzt viel zu viele und auch in der Region, in der Iran liegt). Meine Bedenken haben einen anderen Namen: Tschernobyl.

Am Rande interessant ist diese Anmerkung bei Telepolis:

Die USA haben sich seit Beginn der russischen Arbeiten gegen den Bau des Reaktors gestellt und argumentiert, der Iran habe ausreichend Öl und Gas zur Energieversorgung. Allerdings kann dem Iran der Bau von Atomkraftwerken zur friedlichen Nutzung nach dem Atomwaffensperrvertrag, den das Land unterzeichnet hat, nicht verwehrt werden.

Die USA maßen sich also an, darüber zu entscheiden, mit welchem Energieträger ein anderes Land arbeiten soll. Da mag die Frage gestattet sein, ob die USA auch Finnland die friedliche Nutzung der Atomenergie verboten haben; gibt es dort doch genügend Wasser für Wasserkraftwerke und Wald zum Verfeuern…

Nic