Asiatische Marinade

Ist den schon Sommer? Nein, wobei man bei diesem Wetter auch ohne Probleme grillen kann/könnte, gell Karin ;) Und da wir die Tage schon Hähnchen hatten, mache ich doch gleich weiter damit.
Die heutige Mariande habe ich im Sommer bei der Punktesekte entdeckt und seitdem ist sie regelmäßig im Einsatz. Die Mischung aus der säuerlich-frischen Limette und dem scharfen Sambal Oelek ist großartig.
Ihr könnt mit dieser Marinade sowohl Fleisch als auch Fisch einlegen. Für den Fisch wäre ich jedoch dann etwas vorsichtiger mit dem Sambal Oelek.
Das Foto unten stammt von einem Fingerfood-Buffett, daher die kleinen Spieße. Bei Gelegenheit reiche ich noch ein Foto der gebratenen Spieße nach, wobei man gerade beim u. a. Foto die Mariande schön erkennen kann. Am liebsten essen wir das marinierte Hähnchen zu einem Limetten-Ingwer-Risotto.
Asiatisch, scharfe Marinade
Zutaten:
2 Limetten
1 Knoblauchzehe
4 EL Reisessig
1 EL Sambal Oelek
2 EL Sojasauce
Prise Salz
Zubereitung:
Die Limetten heiß abwaschen, dann die Schale abreiben und den Saft auspressen und beides in eine Schale geben. Die Knoblauchzehe schälen und in feine Scheiben schneiden, ebenfalls in die Schale geben. Nun Reisessig, Sambal Oelek und Sojasauce zufügen, alles gut verrühren und evtl. nochmals mit Salz abschmecken.
Die Mariande reicht für etwa 300-400 gr Fleisch / Fisch. Für mindestens 2 Std. einlegen, gerne auch über Nacht.
Asiatische Marinade


wallpaper-1019588
Klaustrophobische Schuldzuweisungen in zusammengeschusteter Figurenkonstellation
wallpaper-1019588
Doppelschlag – Jungle veröffentlichen gleich zwei neue Songs
wallpaper-1019588
Du bist, was du isst
wallpaper-1019588
Blog to go - Tina auf der LBM 2018
wallpaper-1019588
Die 5 schönsten Leuchttürme an der niedersächsischen Nordsee
wallpaper-1019588
Das Almdorf Seinerzeit – Luxus in den Nockbergen
wallpaper-1019588
Erste Einschätzung der Flutkatastrophe spricht von „Millionenschaden“
wallpaper-1019588
Tierhaarallergie mit Naturheilkunde behandeln