Asche zu Asche, Blut zu Blut, James Oswald

Autor: James OswaldTitel: Asche zu Asche, Blut zu BlutVerlag: GoldmannFormat: TaschenbuchGenre: Thriller
Der Klappentext:
Als in Edinbourgh an einem eisigen Wintertag eine im Wasser treibende Frauenleiche entdeckt wird, erlebt DI Anthony McLean ein schmerzliches Déjà-vu: Das Opfer wurde auf dieselbe grausame Weise getötet wie vor zwölf Jahrenseine Verlobte Kirsty - und vor ihr neun weitere junge Frauen. Durch Zufall gelang es McLean damals, den Täter hinter Gitter zu bringen. Was also hat er bei den vergangenen Ermittlungen übersehen? Von Trauer, Wut und Selbstzweifeln geplagt, stellt sich McLean erneut dem schlimmsten Fall seiner Karriere und setzt alles daran, die Wahrheit zu finden. Doch er muss sich beeilen, denn es gibt bereits ein neues Opfer...
Meine Meinung:
Nachdem ich vom ersten Band so begeistert war habe ich mir ja direkt den zweiten bestellt. Und ja, er hat mich auch ziemlich gepackt! Dieser Mix aus Krimi und Fantasy hat es mir mittlerweile echt angetan. Früher habe ich fast nur Fantasy gelesen, mittlerweile eigentlich gar nicht mehr, diese Buchreihe hat es mir aber wieder etwas näher gebracht.
Der Protagonist Tony war mir schon vom ersten Band bekannt und war auch weiterhin der nette, etwas überarbeitete und möglicherweise latent depressive Detective, den ich in Erinnerung hatte. Nach dem Tod seiner Verlobten hat er sich kaum einem Menschen wieder richtig öffnen können, doch das soll jetzt anders werden.
Des Weiteren lernen wir einen neuen Detective kennen, oder eher gesagt eine neue Detective! Wegen des chronischen Personalmangels rüberversetzt versucht sie erstmal allen Konflikten so gut es geht aus dem Weg zu gehen, was natürlich eher weniger gut klappt, wer hätte es erwartet?
Es ist wieder total spannend geschrieben, ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, man fragte sich immer wieder ob es denn jetzt doch noch gut ausgeht oder eher nicht. Besonders spannend ist das Ende, das hat das Ende des ersten Teils um Längen übertroffen! Die Auflösung des Verbrechens ist auch ziemlich unerwartet, also lasst euch überraschen.
Fazit:
Definitiv noch besser als der erste Teil, man schließt die Hauptpersonen noch mehr ins Herz und kriegt viel Spannung und Fantasy geboten.

wallpaper-1019588
Tag der Nelken – der National Carnation Day in den USA
wallpaper-1019588
Premiere: Mount Winslow werden in „Burden Of Time“ philosophisch
wallpaper-1019588
Es war einmal: die DDR – ein statistischer Rückblick
wallpaper-1019588
Deutscher Entwicklerpreis in Köln: Das sind die Gewinner 2018!
wallpaper-1019588
Schnelle Samstagspfanne: Schupfnudeln mit Sauerkraut und Speck
wallpaper-1019588
Es dauert nicht mehr lange, bis es in Deutschland knallt!
wallpaper-1019588
Händlmaier - Chili Sauce
wallpaper-1019588
Review: The Seven Deadly Sins: Prisoners of the Sky | Blu-ray