Arno Geiger

Was ein Cover doch anrichten kann…

Arno Geiger

„Selbstportrait mit Flusspferd“ von Arno Geiger erschien 2015 im Carl Hanser Verlag.

Inhalt
Julian trennt sich von Judith und ist danach unglücklich.

Meinung
Cover
Das Original Cover aus dem Hanser Verlag (komplett grün) hat bewirkt, das ich kein Interesse hatte an dem Buch. Doch es wurde mir empfohlen, also nahm ich es mit nach Hause. Und rührte es nicht an. An dieser Stelle muss man ganz klar sagen, dass der dtv Verlag es besser gemacht hat. So sieht es schon viel schöner aus…

Stil
Es muss nicht immer viel passieren in einem Buch, es muss nicht immer viel Action sein. Das Entscheidende in diesem Buch ist, dass Julian sich innerlich verändert, dass er Abstand gewinnt zu Judith. Das er eine neue Frau kennenlernt. Und stetig pflegt er das Flusspferd.

Charaktere
Etwas schwer tu ich mich mit Aiko. Anfangs fällt es angenehm auf, dass sie locker ist. Aber sie ist mir „zu locker“. Besonders deutlich wird dies in Kap 18, in dem Aiko und Julian über Aikos Schwangerschaft reden.
Tibor ist der Freund von Julian- ein interessantes gegensätzliches Freundespaar.

Fazit
Ein tolles Buch, da es in die Tiefe geht.


wallpaper-1019588
2D-Adventure „How to die in a Morgue“ – Interview mit Daniel Rottinger
wallpaper-1019588
Käffchen?
wallpaper-1019588
Hereditary – Das Vermächtnis
wallpaper-1019588
Infos zum neuen Film des Machers von Devilman Crybaby
wallpaper-1019588
IDER: Langer Anlauf
wallpaper-1019588
Samstagsplausch [20|19]
wallpaper-1019588
Glitterbox Radio Show 111: Melvo Baptiste
wallpaper-1019588
[Rezension] Hidden Legacy #3 - Wilde Schatten