Argo war am Hochwechsel! (25.05.2011)

Habe mir unter der Woche endlich wieder einen Tag zum Wandern freigeschaufelt, und Argo mitgenommen. Wir fahren nach Mariensee und weiter nach hinter bis zum kleinen Parkplatz am Beginn des Themenpfades „Wildwasser“. Da unter der Woche, sind wir die einzigen unterwegs. Trotzdem habe ich ihn zunächst an der Leine, die vielen entspr. Schilder sollte man doch nicht ganz ignorieren.

Argo war am Hochwechsel! (25.05.2011)

Zunächst geht es immer am Pestingbach entlang, mit ein paar Schautafeln. Nichts wirklich weltbewegendes, aber ganz nett. Nach ca. 2/3 des Weges kommt man zu einer Forststraße, hier lasse ich Argo endlich aus. Er bleibt eh ganz brav in meiner Nähe. So ists für beide angenehmer. Danach kommt dann noch einmal ein Stück Weg, mit einem kleinen Wasserfall. 

Kleiner Wasserfall

Kleiner Wasserfall

Dann wieder länger Forststraße, schon in Richtung Marienseer Schwaig. Die letzten 10 min. können wir wieder einen schattigen Waldweg nehmen, dann sind wir schon bei der Schwaig.

Marienseer Schwaig

Marienseer Schwaig

Die Halter sind schon oben, das Vieh kommt erst nächste Woche. Ich trinke einen Apfelsaft (und Argo kriegt natürlich auch Wasser zum trinken), dann nütze ich die Gelegenheit und gehe mit ihm weiter hinauf zum Gipfel bzw. dem Wetterkoglerhaus.

Dort ist ziemlich viel los, eine größere Gruppe Jugendliche sitzt drin, und etliche andere Leute auch. Wir finden aber einen Eckplatz, wo Argo sich auch hinlegen kann. Ich genehmige mir eine dicke Hüttensuppe und einen Apfelsaft. Nachdem ich ein Gipfel-Beweisfoto von Argo gemacht habe, machen wir uns wieder auf den Rückweg.

Zunächst gehen wir denselben Weg wie beim Aufstieg, bis zur Marienseer Schwaig, dann benützen wir noch ein Stück die Forststraße, um dann auf einer anderen zum direkten Abstiegsweg zu kommen. Den kleinen Umweg habe ich nur genommen, damits ein bissl länger dauert. Es ist mittlerweile ziemlich warm, im Wald aber ganz erträglich.

Nach insgesamt guten 4 Std. sind wir wieder beim Auto, 760 Höhenmeter und 13 km haben wir bewältigt. Immerhin – aber zu mehr reichts irgendwie noch immer nicht. Ich denk schon, daß ich (etwas) länger gehen könnte, aber bisher hat es sich nicht ergeben. Wie es geht, wird sich nächste Woche beim Slowenien-Wanderurlaub zeigen.

Biotop kurz nach dem Parkplatz Infotafeln beim Biotop Ein umgestürzter Baum hat noch Kontakt mit der Erde und bildet 4 neue Bäume aus Ästen IMG_0665 IMG_0666 Rastplatz Mühle Kleiner Wasserfall Wasserfall von oben Übers Drahtgitter gehen - kein Problem Der Kampf mit dem Wasser! :-) IMG_0672 IMG_0673 Feistritzer Schwaig Marienseer Schwaig Der Beweis: Argo am Hochwechsel! Wechsel-typisch: steiniger Weg und Heidelbeeren Seltsame Markierung - aber kein Einzelfall

wallpaper-1019588
5 ausgezeichnete Gründe warum Du einen Fitness Tracker brauchst
wallpaper-1019588
[Aktion] #scolivia - Buchvorstellung #1
wallpaper-1019588
„Tsubasa: Dream Team“ erscheint im Dezember
wallpaper-1019588
Backst Du heut nicht backst Du morgen – Rustikale Brötchen „no knead“
wallpaper-1019588
Siena, zum Zweiten!
wallpaper-1019588
Elterntipps: Erholsam reisen mit Kind und Kegel?
wallpaper-1019588
Einzelfälle nicht nur bei der Gewaltkriminalität, auch bei der Sozialkriminalität. Südosteuropäer zocken den Sozialstaat Deutschland ab
wallpaper-1019588
Wellmaxx skineffect lifting eye gel & detox stress relief eye fluid