Apple stoppt heimliche Synchronisation mit der iCloud

Apple stoppt heimliche Synchronisation mit der iCloudAb sofort werden von iPhone-Nutzern verpasste oder getätigte Anrufe werden mit der  Version iOS 13.4 nicht mehr im Hintergrund mit Apples iCloud synchronisiert, berichtet der Forensiksoftwarehersteller Elcomsoft.

Diese Funktion hatte Apple vor gut drei Jahren mit iOS 9 eingeführt und dabei nicht dokumentiert. Bis zu vier Monate zurück konnten die Verbindungsprotokolle von iPhones wieder hergestellt werden.

Den meisten Nutzern von iPhones war deshalb überhaupt nicht klar, dass ihre Anrufprotokolle inklusive aller Anrufe über Voice-over-IP-Dienste wie Skype oder Messenger wie Facetime und Whatsapp mit der iCloud synchronisiert wurden – ein gefundenes Fressen nicht nur für Datenkrake Apple, sondern auch für Geheimdienste oder Strafverfolgungsbehörden.

Nutzer mit geteilten iCloud-Konten sahen dann aber die verpassten Anrufe des Partners oder Freundes, und wurden auf den Datenklau aufmerksam. Die Funktion konnte nur durch komplettes Abschalten der iCloud-Synchronisation deaktiviert werden.


wallpaper-1019588
Merkel-Regierung beschloss frauenfeindliche (?) Betriebsrenten
wallpaper-1019588
Quiche Lorraine: So gelingt das Originalrezept
wallpaper-1019588
Nation Of Language: Erst der Angang
wallpaper-1019588
Der Marsch in den Totalitarismus und Spitzelstaat