Apfelgugelhupf

Apfelgugelhupf

Gesehen haben wir diesen Apfelgugelhupf bei Susanne Bertha in der Facebookgruppe „Backfreaks“.
Er hat uns sofort gefallen und da wir von der Apfelernte noch reichlich Äpfel im Vorrat haben, mussten wir ihn natürlich gleich nachbacken.
Vollkommen zu Recht!
Super Saftig, super lecker!
Die liebe Susanne hat ihn noch mit Schokolade überzogen, darauf haben wir verzichtet.

Zutaten:

  • 200 g Mehl
  • 160 g Butter, Zimmertemperatur
  • 200 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 2 Äpfel; wir: Goldparmäne
  • 1 TL Zimt
  • 70 g Mandeln, gemahlen
  • 1/2 Pck. Backpulver

Zubereitung:

Die ganzen Äpfel, mit Schale, mit einer Rohkost-/Julienne-Reibe raspeln, nur Stiel und Kerngehäuse sollten übrig bleiben.

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig verrühren, 3 bis 4 Minuten.

Gugelhupfform einfetten und den Teig hineingeben.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze backen.

Wir haben den Gugelhupf in einer Karamik-Gugelhupfform aus dem Elsass gebacken. Die Backzeit darin ist etwas länger als in einer herkömmlichen Metall-Gugelhupfform.
Die Backzeit betrug bei uns 70 Minuten.
In einer herkömmlichen Metall-Backform sollten 50 bis 60 Minuten ausreichen.

Apfelgugelhupf



wallpaper-1019588
Rezension - Vertrauen und Verrat (Kampf um Demora 1) - Erin Beaty
wallpaper-1019588
Freitags-Füller # 344
wallpaper-1019588
Drei Falstaff ausgezeichnete Restaurants im Mariazellerland
wallpaper-1019588
It’s Melt again – Gewinne 1×2 Festivaltickets für die diesjährige Edition des Melt Festivals
wallpaper-1019588
Schwangerschafts-Update, Woche 13
wallpaper-1019588
MINILIKE 2018 in Mariazell – Österreichs größter MINI EVENT
wallpaper-1019588
Deutscher tot in Hotel am Ballermann aufgefunden
wallpaper-1019588
Neues Tokyo Ghoul-Videospiel für die PlayStation 4 angekündigt