Apfel Kürbiskuchen

Heute habe ich eine Rezept zum Blogevent Hochge-Nuss von Ina Is(s)t mitgebracht. Wie ihr euch denken könnt musste es mal wieder frei von Raffinadezucker sein.
Apfel Kürbiskuchen
Mittlerweile habe ich mich schon richtig daran gewöhnt jede Zutatenliste zu durchforsten und immer vor zusätzlichem Zucker auf der Hut zu sein. Das Backen ist eine völlig neue Herausforderung. Aus der gewohnten Vielfalt an Rezepten hat sich der Repertoire doch arg ausgedünnt und so müssen neue schmackhafte Rezepte her. Ja ich bin und bleibe ein Genussmensch und backen gehört immer noch zu meinen großen Leidenschaften. Die ersten Gehversuche in den neunen Zuckerfreien Schuhen waren ganz anständig und sehr schmackhaft. Jedoch sind sie noch nicht so raffiniert wie ich sonst backe. So klebe ich momentan ständig auf Pinterest und jage nach spannenden Zuckerfreien Rezepten. Wie ihr euch vorstellen könnt ist die Auswahl recht gering und ich doch noch etwas ungeübt mit den neuen Schuhen. So als würde man euch High Heels geben. Ihr wisst wie man grundsätzlich läuft habt auch schon mal ein paar Pumps getestet wisst aber noch nicht wie ihr in den High Heels sicher laufen sollt.
Diesmal ist mir der „Run über den Catwalk" äußerst gut gelungen wie ich finde. Und zur Belohnung kam ein ganz neues Rezept dabei heraus. Ich musste hier wirklich fleißig recherchieren habe aus dem einen Rezept den Teil genommen aus dem anderen Rezept das. Musste überall den Zucker ersetzen und dann hoffen das es gelingt. Zusätzlich hatte ich tatkräftige Unterstützung von meiner Schwester die mit mir abschmeckte und darauf achtete das es auch für alle süß genug war 😉
So werkelten wir gemeinsam in der Küche und verwandelten einen Kürbis plus viele knackige Äpfel in einen genialen Kürbis Apfelkuchen. Da meine Schwester auch eine leidenschaftliche Fotografin ist und wir just an diesem Tag meine neuen Backdrops abgeholt hatten hieß es vom Ofen direkt vor die Kamera. So überlegten wir gemeinsam was die beste Einstellung ist wo wir was platzieren etc. Zum Schluss hieß es dann „da fehlt noch Karamellsauce". Ja die macht sich wirklich prima auf dem Foto vor allem ist es toll wenn man so entspannt fotografieren kann ohne gleichzeitig das Kännchen halten zu müssen 😉
Karamellsauce passt natürlich super zum Apfelkuchen und war für meinen Freund die alte Süßnase genau das richtige. Mir persönlich wäre das mittlerweile zu süß. Für alle die trotzdem etwas Karamellsauce zum Kuchen genießen möchten kann ich das Rezept vom hier empfehlen. Jedoch solltet ihr es sofort auf den Kuchen geben nachdem ihr es zubereitet habt. Ist es einmal ausgekühlt kristallisiert das Erythit wieder und es hat doch eine recht krümelige Konsistenz. Ansonsten könnt ihr euch ja mal umsschauen, es gibt auch einige zuckerfreie Karamellsaucen die man im Internet bestellen kann.
Wenn ihr welchen testet lasst es mich unbedingt wissen. Bin gespannt welche Sorten ihr so testet!
Nachdem das Kuchenshooting beendet war hieß es auch schon Sachen packen und auf zum Spieleabend. Zwischen Kuchen, guten Gesprächen und einer Runde Mysterium kam dann noch ein ganz besonderer Gast vorbei. Er heißt Tarzan und ist gerade in der Ausbildung zum Therapieschaf. Zur Aufzucht durfte er 8 Wochen bei einem Freund meiner Schwester wohnen, der Tarzan mit ganz viel liebe Aufzog und sich mütterlich um ihn kümmerte. Natürlich waren alle hin und weg von dem mehr als zuckersüßen Schaf. Wir waren uns auf jeden Fall sehr einig das Tarzan ein ganz hervorragendes Therapieschaf wird. Wer noch mehr über die Therapie mit Tieren erfahren will der sollte sich mal auf der Homepage des Begegnungszentrums Delhoven umsehen. Neben Tarzan gibt es hier Lamas, Ziegen, Alpakas, Hunde, Katzen und Kaninchen die in der Therapie eingesetzt werden.
Ich bin sehr beeindruckt was hier an Unterstützung geleistet wird.
Wir widmen uns aber jetzt aber erste einmal den süßen Seelentröstern des Lebens. Hier das Rezept für den Apfel Kürbiskuchen der glücklich macht. 🙂
Apfel Kürbiskuchen Apfel Kürbiskuchen

Apfel KürbiskuchenBy Cakes, gesund snacken, backen Kuchen Sugarfree Sweets Sarah

November 6, 2017

Jedes Jahr im Herbst schreit mein Herz Kürbis und dann schreit mein Magen Äpfel! Diesmal wollte ich mich nicht entscheiden zwischen den Beiden und habe sie einfach kombiniert. Wie ihr daraus einen leckeren zuckerfreien Kuchen backen könnt erfahrt ihr hier.

  • Zubereitung: 30 Minuten
  • Backzeit: 50 Minuten
  • Portionen: 16 - 20 Stück

Zutaten

Für den Rührteig:

Für die Äpfel:

Für die Streusel:

Zubereitung

Als erstes bereiten wir das Kürbispüree zu. Hierzu scheiden wir den Hokaidokürbis klein und kochen in im Wasser bis er weich ist. Anschließend gießen wir das Wasser ab und pürieren den Kürbis zusammen mit den Datteln gut durch.

Apfel Kürbiskuchen

In eine Rührschüssel geben wir das Öl, Eier, Ahornsirup und Xucker. Alles zusammen schlagen wir hellgelb auf. Danach rühren wir auf langsamer Stufe den Magerquark sowie die Gewürze unter. Ich nehme derzeit sehr gerne frisch geriebene Tonkabohne. Ihr könnt aber auch Vanillearoma nehmen. Nur Vorsicht hier: einige Zutaten enthalten Raffinadezucker! Zum Schluss mischen wir das Mehl mit dem Backpulver und fügen es abwechselnd mit dem Mandeldrink (es geht auch Soja, Kokos, Reisdrink etc. eurer Wahl)dem Teig hinzu.

Ich wollte diesmal alles in einer Brownieform backen. Wenn ihr keine besitzt geht auch eine Runde Backform mit einem 26 cm Durchmesser. Füllt den Teig in eure Backform.

Heizt den Backofen auf 180 °C vor.

Jetzt macht euch an eure Äpfel. Ich mag sie ja am liebsten mit Schale. Wenn das nicht so euers ist schält ihr die Äpfel zuerst. Danach schneiden wir sie in Spalten und geben sie in eine Schüssel. Gebt die zwei Esslöffel Xucker ein paar Spritzer Zitronensaft sowie den Zimt hinzu. Einmal gut durchmischen und anschließend den Kuchenteig damit belegen.

Apfel Kürbiskuchen

Zum Schluss kommen noch extra kernige Streusel auf unseren Kürbis-Apfelkuchen. Gebt dazu alle Zutaten in eine Schüssel und knetet sie anschließend gut mit den Händen durch damit sich auch das Kokosöl verteilt. Die Streusel verteilen wir anschließend auf den Äpfeln.

Jetzt darf unser Apfelkuchen es sich im Backofen gemütlich machen und anschließend einen herrlichen Duft in der ganzen Wohnung verbreiten. Nach ca. 50-60 min ist er dann fertig zum vernaschen!

Apfel Kürbiskuchen

Wer es süßer mag kann ihn dann mit Karamellsauce servieren.

Apfel Kürbiskuchen
Diesen Beitrag widme ich dem Blogevent Hochge-Nuss von Ina Is(s)t dafür habe ich mir hier die Mandel ausgesucht. Ihr findet sie gestiftet, gemahlen und als Mehl in meinem Rezept. Die Mandel ist einfach eine unheimlich vielseitige Nuss. Vielleicht habe ich ja glück und gewinne das tolle Set von Rapunzel damit es demnächst noch mehr Mandelrezepte hier gibt 🙂
Schaut doch gleich mal unter dem Event vorbei und guckt welche tollen Beiträge noch unter dem Motto Hochge-Nuss entstanden sind. Ich habe da schon viele tolle Sachen gesehen, es lohnt sich also mal rein zu schauen.
Ein dickes Dankeschön an Ina für dieses tolle Event.
Apfel Kürbiskuchen Apfel Kürbiskuchen

Das könnte dir auch gefallen