Ankündigung: 440
km Ultramarathonstaffel
 – Eine Vegane Angelegenheit

In den letzten Jahren hat sich im Umgang mit den Themen Ernährung, Gesundheit, Tierschutz und Nachhaltigkeit einiges getan – es gibt neue Möglichkeiten, die Denkweisen haben sich verändert, aber leider sehen sich insbesondere vegan ernährende Menschen, erst recht Sportler, häufig mit dem Vorurteil konfrontiert, nicht leistungsfähig zu sein, am Körper Raubbau zu betreiben und sich mangelhaft zu ernähren. Mit diesem Vorurteil möchte der vegane Marathonläufer
 Mark
 Hofmann
 mit seiner Aktion ‘Laufen
 gegen
 
Leiden’ aufräumen. Zu diesem Zweck findet im kommenden Jahr auf
 der 
440
km
 langen 
Bundesstraße 
12 
ein
 Ultramarathonstaffellauf
 statt.

Auch wenn ich noch nicht zu dieser starken Laufgruppe gehöre, die komplett auf tierische Lebensmittel verzichtet, so hat diese Aktion dennoch meine volle Aufmerksamkeit. Denn zum Tierschutz gehört weit mehr, als nur auf Milchprodukte, Fleisch und Wurst zu verzichten. Es geht auch darum, Menschen aufzurütteln, ihnen zu zeigen, was direkt vor ihren Augen passiert und was alles möglich ist.

Laufen gegen Leiden

So habe ich bereits mehrmals über bekannte Sportler und Blogger berichtet, die sich komplett mit pflanzlicher Nahrung begnügen und dabei noch zu Höchstleistungen im Stande sind. Zwei von ihnen sind der Triathlet Brendan Brazier und Blogger von ‘No Meat Athlete’ Matt Frazier, die immer wieder auf´s Neue beweisen, wie viel Power man allein mit pflanzlichen Lebensmittel zu sich nehmen kann. Der Marathonläufer Mark
 Hofmann ist ebenfalls einer von ihnen, der aber seine
 Teilnahme
 bei
 offiziellen
 Marathonläufen
 und
 seine
 Trainingsphasen
 Tierrechtsorganisationen
 widmet und Spenden 
für 
diese sammelt
.

Um noch mehr Aufmerksamkeit für diesen guten Zweck zu erzielen, steht das Pfingstwochenende 2013 vom 17. bis 20.
 Mai
, ganz im Zeichen der ersten ‘Veganen
 Ultramarathonstaffel’. Nur sich vegan
 ernährende
 Ultramarathonläufer
 werden auf der B12 in mehreren Gruppen von Lindau
 in
 Baden‐Württemberg
 bis
 Phillipsreut
 an
 der
 deutsch‐tschechischen
 Grenze
 laufen. Die Bundesstraße 12 wurde aber nicht ohne Grund von Mark Hofmann ausgewählt – Vitamin B12 Mangel ist immer wieder ein Kritikpunkt veganer Ernährung, dem so mit einem Augenzwinkern entgegengetreten wird.

Neben dem sportlichen Aspekt und dass man als Veganer durchaus intensiv Sport betreiben kann, gilt es die
 ethischen,
 gesundheitlichen
 und
 ökologischen
 Vorteile
 einer
 veganen 
Ernährung 
darzustellen.
 Ich bin mir ganz sicher, dass auch ich in den kommenden Monaten noch sehr viel dazu lernen werde. Allen Interessierten empfehle ich, für weitere Informationen zu dieser Veranstaltung, zu den Hintergründen und zur Entwicklung sowohl die Internetseite ‘Laufen gegen Leiden‘ wie auch Facebook zu besuchen.


wallpaper-1019588
Neues Smartphone Gigaset GS5 Lite bietet wechselbaren Akku
wallpaper-1019588
Schmiedeeiserne Zäune aus Polen – repräsentativ, individuell und preislich attraktiv
wallpaper-1019588
Die Terrasse sommerfit gestalten
wallpaper-1019588
7 DIY-Geschenke fürs Gotti, die günstig und einfach sind