Andenken an verstorbene Mitmenschen

buchhaltung-einfach-erklaert-ebook.pngbuchhaltung-einfach-erklaert-ebook.png

Der Verlust von einem geliebten Menschen oder auch der eines Tieres, weckt ein tiefes Schmerzgefühl. Plötzlich ist alles anders und das gemeinsam Erlebte scheint zu verblassen. Es naht der Abschied und mit ihm eine große Leere. So wächst die Sehnsucht nach einem ehrenden Andenken, das auch nach dem Tod immerwährend ist.

Ein Andenken für die Ewigkeit

Neben einigen Firmen in den Niederlanden und der Schweiz hat sich ein britisches Unternehmen darauf spezialisiert, Sterbliches in einer sehr wertvollen Form für die Nachwelt zu erhalten. In einem patentierten Verfahren werden Haare oder die Asche eines Verstorbenen zu einem Diamanten gewandelt. Auf diese Weise entsteht ein einzigartiges Andenken, das auch stets überall hin mitgenommen werden kann. Weitere Informationen finden Sie auch direkt auf www.heart-in-diamond.de.

Es vermag zunächst etwas anmutend klingen, dass aus sterblichen Überresten plötzlich ein Schmuckstück wird. Doch ein solches tröstet auch über den seelischen Schmerz hinweg, der durch den Verlust entstanden ist. Das Leben ist endlich und dennoch erfährt der Tod plötzlich eine nie zuvor zu erwartende Schönheit. Ein Diamant aus der Asche des einst so geliebten Lebens, lässt dieses in ganz besonderer Form unendlich werden. Er ist mehr wert als eine Grabstätte oder Fotos aus der vergangenen Zeit und allen voran auch beständiger.

Ein aus menschlichen oder tierischen Elementen geprägter Diamant ist ein äußerst beständiges Element, das Erinnerungen stets wachhält. Der Gedanke daran ist keineswegs abwegig und lässt sich bereits historisch herleiten. So sind insbesondere im Mittelalter Reliquien zu bedeutsamen Erinnerungsstücken geworden, die an das Leben und die Werke eines verstorbenen Menschen erinnern sollen; und das bis in die heutige Zeit.

Durch die Diamantprägung wurde ein neuartiges Verfahren entwickelt, die deutlich angenehmere und vielfältigere Optionen bereithält, etwas Totes bei oder sogar an sich zu tragen. Dabei ist es keine Seltenheit, dass ein Teil der Asche und auch Haare zu Hause aufbewahrt werden. Wie etwa in kleinen Schatullen, die sich zum Teil modisch tragen lassen. Jedoch auch immer mit dem Risiko, versehentlich zu Bruch zu gehen.

Ein Diamant hingegen lässt sich zum Beispiel an einer Halskette direkt am Körper tragen und auf diese Weise trägt man jemanden Geliebtes immer bei sich.

Von der Asche zum Diamanten-Schmuckstück

Um aus der Asche nun einen Diamanten entstehen zu lassen, bedarf es nur weniger Schritte.  Insgesamt gibt es über 500 Modelle, die individuell hergestellt werden. Auf diese Weise können Diamanten direkt in Ringen, Ohrringen oder auch Anhängern elegant verarbeitet werden. Weitere Informationen rund um die Herstellung finden Sie z.B. hier.

Beispielbilder und Videos gibt es direkt auf der Herstellerseite, auf der die Produktvielfalt in sehr übersichtlicher Menüführung hervorgehoben wird. Nachdem die Planungen abgeschlossen sind, folgt nun das Übermitteln der Asche oder der Haare. Diese werden in einem chemischen Prozess in einem Diamanten verschmolzen. Übrigens: auch in der Zeit wurde im Artikel „Asche zu Asche“ über die Möglichkeit geschrieben, die Asche zu einem Diamanten pressen zu lassen.

Mit der Asche entsteht also ein komplett neuer Diamant, für dessen Prägung keine weiteren wertvollen Rohstoffe nötig sind. Auf diesem Weg verleiht Heart in Diamond dem Leben eine wundervolle Form der Unendlichkeit und bietet den Raum, geliebte Menschen und Tiere stets in unserer Mitte zu bewahren.

Gefällt es Ihnen?

wallpaper-1019588
Outfitideen für die wärmeren Tage:
wallpaper-1019588
Apfel-Kürbis Milchreis
wallpaper-1019588
Hand-Lettering: Feder und Tine
wallpaper-1019588
Die Trendfarben der Saison Herbst/Winter 2016 laut Pantone®
wallpaper-1019588
Seliger Nikolaus Groß
wallpaper-1019588
Schaurig schön – Die Beelitz Heilstätten bei Berlin
wallpaper-1019588
Luxplus // Lieblingsonlineshop mit tollen Schnäppchen
wallpaper-1019588
Wie mache ich Detox ohne Zeit für Detox zu haben?*