An die Bewohner von NRW: Demonstration Occupy Düsseldorf 22.10.2011


Am 29.10.2011 geht es weiter. Treffpunkt ist um 15.00 h am Hbf Düsseldorf. Düsseldorf bekommt die Unterstützung von etlichen Pottis, aus anderen Städten und Menschen verschiedener Herkunft. Wir hatten auch Griechen dabei. Griechenland-Bashing ist unerwünscht. Für die griechische Bevölkerung wurde aus Solidarität der Sirtaki getanzt. Wir alle wissen, dass der sog. Rettungsschirm nicht der griechischen Bevölkerung zugute kommt, sondern den Verursachern.
Die Camper am Martin-Luther-Platz brauchen moralische Unterstützung. Bei den Temperaturen sind sie harten Bedingungen ausgesetzt. Sie brauchen Decken, Schlafsäcke, Lebensmittel.
Die Polizei hält in Düsseldorf die Bälle flach. Sie sind freundlich-distanziert, mit einer geringen Präsenz vertreten und erscheinen in ihren normalen Uniformen, also keine gepanzerten Robocops wie in Berlin oder anderen Städten.
Auch in Köln gibt es eine Occupy-Bewegung. In Bonn will man sich bewegen. Liebe Menschen aus NRW, schwingt die Hufe. Kommt vom Sofa herunter. Gegen die Kälte helfen warme Winterkleidung und heiße Getränke. Tanzen wärmt ebenfalls auf. Es müssen mehr werden. Wir sind nicht die Knechte des Finanzgesindels.
Auf der Kö in Düsseldorf war anschaulich zu beobachten, wohin das übertriebene Konsum- und Markenhanseltum Menschen führen kann. Kaufen wir Prada oder Gucci?
Parteimitglieder oder -anhänger brauchen nicht beleidigt zu sein, weil ihre Fahnen und ihre Werbung unerwünscht sind. Zwei Parteien haben anscheinend ein Hörproblem und versuchen es immer wieder. Parteien sind die Mitverursacher der Situation.
Man hört immer wieder: "Politiker machen was sie wollen." Nein, das machen sie nicht. Sie machen das, was Banken, Lobbyisten, Konzerne, ihre Mäzen und der Fraktionszwang verlangen.
Merken wir uns alle den 11.11.2011. Nein, nicht wg. Hoppeditzerwachen oder St. Martin. Das ist der Aufruf zur weltweiten Empörung. Unterwanderungsversuche der Bewegung gibt es genug. Dazu dieser Artikel. Hier ein Bericht des WDR. Aktuelle Stunde. 
Die anderen Medien halten sich bedeckt. Das sie NRW als bevölkerungsreichstes Bundesland bei der Berichterstattung vernachlässigen, sollte nicht wundern.
Die Leute sollten sich von dem Wort Revolution nicht abschrecken lassen. Worum es geht, hat Michael Jackson besungen: