An alle Nicht-Veganer: Wie wäre es mal mit einem veganen Tag? Oder passend zum Weltvegantag: Alle guten Dinge sind 3.


Ja, ja, die millitanten Veganer mal wieder, die einfach nichts Besseres zu tun haben als anderen ihren Glauben aufzuzwängen.
Hm, irgendwie passend. Denn heute ist Allerheiligen. Ein Tag, an dem im christlichen Glauben aller Heiligen (und heilig Gesprochenen) gedacht wird. Doch es ist auch Weltvegantag :).
weltvegantag2
Eigentlich ziemlich passend, wie ich finde. Denn viel zu selten gedenken wir mal den Geschöpfen dieser Erde oder überhaupt der Natur. Vielmehr denken wir oft all das wäre selbstverständlich. Die Art wie wir leben. Die Art wie wir uns ernähren. Doch ist es das wirklich? So selbstverständlich?

Entsprechend zum Weltvegantag gibt es von mir heute mal 3 Rezepte in einem Beitrag. Praktisch ein Früstück, ein Mittag- und ein Abendessen, zusammen mit ein paar Snack-Vorschlägen.
Denn vielleicht gibt es ja den einen oder anderen, der die kommende Woche mal dazu nutzen möchte einen veganen Tag einzulegen und damit den Menschen, den Tieren und der Umwelt etwas Gutes zu tun. Alles was es dazu brauch ist nichts weiter als die Motivation etwas Zeit in der Küche zu verbringen ;).(So schwer ist das nicht. Ehrlich :D)

Von daher: Los geht´s!

Beginnen wir mit:
FRÜHSTÜCK!

Heute im Angebot etwas Warmes. Ein wirklich leckerer und leicht zuzubereitender Auflauf aus Haferflocken. Ohne Zusätze, mit einer ordentlichen Portion Ballaststoffen, Vitaminen und natürlicher Süße ;)!
AuflaufAlles was ihr dafür benötogt sind folgende Zutaten:
– 200 g Haferflocken
– ein Apfel
– 6-8 Datteln
– eine Kaki
– 4 EL gepufftes Amaranth
– 2 EL Chia Samen
optional: Früchtepüree oder Sojajoghurt

Wenn alles griffbereit ist, den Ofen auf 180°C vorheizen. Dann eine Auflaufform zur Hand nehmen und die Haferflocken hinein geben. Dann den Apfel und die Datteln klein schneiden und zusammen mit den Chia Samen und dem Amaranth ebenfalls dazu geben.
ZutatenAnschließend geht es an das Früchtepüree. Hierzu kann man jedes Obst nehmen, das man möchte. Ich habe mich hier für eine Kaki entschieden, was mitunter auch daran liegt, weil ich momentan nahezu eine ganze Obstschale damit in der Küche stehen habe. Dazu einfach die Kaki klein schneiden und mit etwas Wasser in einem Mixer (oder mit einem Pürierstab) klein pürieren. Anschließend alles mit den Zutaten in der Auflaufform geben und gut durchmischen.

Dann den Auflauf für 30 Minuten bei 180°C backen.

Fertig.
Auflauf_fertigZu guter Letzt kann man den Auflauf entsprechend dem eigenen Geschmack anrichten. Zum Beispiel mit Früchtepüree oder Sojajoghurt.
Auflauf


Als nächstes geht´s weiter mit:
MITTAGESSEN

Gesund, grün, einfach zuzubereiten und super lecker – Spaghetti mit Räuchertofu und Zucchini-Soße.
Spaghetti1
Alles was ihr dafür benötigt sind folgende Zutaten:
– Spaghetti
– jodiertes Salz
– eine Knoblauchzehe
– eine Zucchini
– 2 EL Hefeflocken
– 100 g Räuchertofu
– 1 EL Olivenöl

Zuerst einen Topf mit Wasser zum kochen bringen und anschließend die Nudeln für gute 8 Minuten kochen, bis sie schön bissfest sind. (Ich denke das kriegt wohl jeder hin :))

Dann geht´s an die Soße:
Dafür die Zucchini klein schneiden und eine Weile in einem Topf mit Wasser dämpfen. Währenddessen den Räuchertofu in möglichst kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne mit etwas Olivenöl goldbraun anbraten (wer eine gut beschichtete Pfanne hat, kann sich das mit dem Öl auch sparen. Es kann aber auch jedes andere Öl verwendet werden).
RäuchertofuWenn die Zucchini soweit gut gedämpft ist, diese zusammen mit etwas Wasser und der Knoblauchzehe in einen Mixer geben und gut durchpürieren. Anschließend die Soße auf kleiner Stufe noch ein paar Minuten köcheln lassen und dabei die Hefeflocken und das Salz dazu geben.

Zum Schluss alles nur noch schön anrichten. Fertig.
Spaghetti1
Wer zwischen Mittag- und Abendessen Hunger bekommt, kann es beispielsweise mit einem grünen Smoothie versuchen.


Zu guter Letzt geht´s dann ans
ABENDESSEN

Dafür gibt es was Süßes und zugleich vitaminreich Grünes. Und zwar ein Ruccola-Salat mit Feigen, Avocado und einem fruchtig süßen Himbeerdressing :).
Salat
Was ihr dafür benötigt sind folgende Zutaten:
– 2 handvoll Ruccola
– 2 Feigen
– 40 g Himbeeren (ich habe hierfür TK-Himbeeren verwendet)
– 1 EL Zitronensaft
– eine Dattel
– 20 g getrocknete Cranberries
– eine Avocado
– 1/2 Zucchini
– 2 mittelgroße Tomaten
– 20 g Kürbiskerne

Der Salat geht ganz einfach. Zuerst den (natürlich vorher gewaschenen) Ruccola in einen Teller geben. Dann die Zucchini mit einem Kartoffelschäler in dünne Streifen schneiden. Und anschließend die Feigen, die Avocado und die Tomaten klein schneiden und mit dazu geben.

Dann für das Dressing:
die Himbeeren, den Zitronensaft und eine Dattel mit etwas Wasser in einen Mixer geben, gut durchpürieren, fertig :).
HimbeerdressingWenn der Dressing fertig ist, diesen über den Salat geben und zu guter Letzt die getrockneten Cranberries und Kürbiskerne darüber geben. Fertig.
SalatWer möchte, kann noch etwas Brot zum Salat dazu essen. Zum Beispiel Brot mit einem leckeren Gemüseaufstrich. Beispielsweise aus Kürbiskernen.

Oder, wenn man doch vielleicht Lust auf was Süßes hat, kann man es vielleicht mit Konfekt aus Datteln versuchen.

Weitere einfach zuzubereitende und leckere Rezepte finden sich sonst hier unter der Rubrik (wer hätte es gedacht ;)) “Rezepte”.
Und, was denkt ihr? Wollt ihr es vielleicht mal mit einem veganen Tag versuchen?


wallpaper-1019588
Eine brisante Auszeit
wallpaper-1019588
Suchttherapie mit Hilfe der Ohrakupunktur
wallpaper-1019588
NEWS: Conchita Wurst veröffentlicht neues Video “See Me Now”
wallpaper-1019588
#RealTalk: In a nutshell, loving is about giving, not receiving
wallpaper-1019588
Leder Outfit mit Seidenbluse und Merino Sneakers
wallpaper-1019588
Der dritte Tag auf der Frankfurter Buchmesse
wallpaper-1019588
Weißes Haus zittert vor Buch-Bombe: Insider nimmt Trump ins Visier
wallpaper-1019588
“I Feel For You” (I Think I LovE U Mix) by Irresistible Rich (+>