Am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne

Was sagt Frau Sabienes?

am liebsten sind mir die problemzonen die ich noch gar nicht kenneAm liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne von Corinne Luca

Aus dem Klappentext:

Jede Frau ist schön – sie soll es nur nicht wissen
Ob in der Stadt, in Zeitschriften oder auf Instagram: Überall begegnen uns Fotos von trügerisch perfekten Frauenkörpern, die für schöne Achseln, Diäten und weißere Zähne werben. Bilder, die uns Unsicherheiten einreden, um uns die Lösungen gleich mitzuverkaufen. Man kann daran verzweifeln – oder man kann sich vom Optimierungswahn befreien, am besten mit Humor! Corinne Luca erzählt in ihrem Buch ehrlich und mit einem Augenzwinkern, was es heutzutage heißt, eine Frau zu sein.
Und kommt zu dem Schluss: Wir müssen uns nicht täglich eine neue Problemzone einreden lassen!

Corinne Luca

Ich kenne Corinne Luca von ihrem wunderbaren Blog Magellosmag.de, den sie seit 2014 betreibt. Für diese Internetplattform hat sie sogar im September 2016 den Grimme-Online-Award erhalten.
Wenn Frau Luca nicht gerade in ihrem Bürojob arbeitet, bloggt, Frauenzeitschriften liest oder Bücher schreibt, kümmert sie sich um ihren Mann und ihre zwei Töchter, mit denen sie in Berlin lebt.

Am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne – Meine Meinung

Ich gebe einmal zu: Ich lese inzwischen nur noch sehr selten Frauenzeitschriften und Modejournale.
In jüngeren Zeiten war das etwas anders. Da war ich ganz wild auf Modetipps, Strickmuster und Kochrezepte. Aber heute finde ich seitenlange Modestrecken ziemlich öde und die Beauty- und Bodytipps verlogen. Die restlichen „wertvollen“ Informationen, die ich für die Zubereitung eines unvergesslichen Silvestermenüs oder zur persönlichen Selbstoptimierung benötige, kann ich mir auch aus anderen Quellen beschaffen.
Sollte dies einmal nötig sein.

Aber natürlich bekomme auch ich mit, was in den Medien (Presse, Fernsehen, Internet und so weiter) mit uns Frauen von klein auf angestellt wird. Mit Hilfe geschickter Manipulation kann es geschehen, dass sich gestandene Weibsbilder von 40 Jahren schon wieder ihres Körpers schämen müssen, wie das 14jährige Mädel, dass unter Jugendakne leidet.
Wir Frauen dürfen anscheinend niemals so wie wir sind, perfekt sein. Wir haben immer irgendeinen Malus. Weil wir ein paar Pfunde zu viel auf den Hüften haben, Winkeärmchen oder Cellulitis bekommen, uns noch nicht in nude schminken oder den Lidstrich nicht beherrschen.
Und überhaupt.

Dahinter steckt eine ganze Industrie, die uns regelmäßig mit den adäquaten Produkten versorgt: Bekleidung, Cremes, Make-Up, Nahrungsergänzung und Literatur. Im schlimmsten Fall schaukeln sich die ganzen Ansprüche, die wir gelernt haben, an uns selbst zu stellen, so hoch, dass wir therapeutische Betreuung benötigen.
Denn unser Selbstwert geht parallel zu all dem Input tief in den Boden.

Tatsächlich unterliegen wir Frauen in den letzten Jahren einem Schönheitswahn, der um Weiten schlimmer ist, als in der Nachkriegszeit. In den Jahren nach dem Krieg gab es einen eklatanten Frauenüberschuss, so dass diese sich ziemlich an die Decke strecken mussten, um „einen Mann abzukriegen“.

Dieses Buch ist wichtig!

Dieses Buch ist wichtig, denn Corinne Luca setzt genau an dieser Problematik an. Dabei seziert sie gekonnt einzelne Aussagen, zum Beispiel über die Problemzonen, die wir noch gar nicht kennen. Es ist ein sehr humoriges Buch, stellenweise kam ich gar nicht mehr aus dem Grinsen raus. Aber es ist auch eine sehr ernstzunehmende Zusammenfassung eines gewissen Lifestyle, die die Autorin auch noch im Anhang mit rund acht Seiten mit Quellenangaben dokumentiert.
Dadurch ist es durchaus sinnvoll, sich für dieses Buch Zeit zu nehmen.

Es ist auch sinnvoll, in dieses Buch zu investieren. Denn dank dieses „Schönheitswahn-Detox für die Frau von 0 bis 99“ spart frau sich weitere Geldausgaben in Form von Modezeitschriften, einschlägigen Magazinen voller Werbung, Cremes, Wässerchen und Pülverchen.

Wer sollte dieses Buch lesen?

  • Junge Frauen
  • Ältere Frauen
  • Männer
  • Alle

Bibliografisches:

am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenneBibliografisches zu dem Buch „Am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne“
  • Titel: Am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne
  • Autor: Corinne Luca
  • Broschiert: 208 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (11. September 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453604431
  • Preis Stand November 2017: 9,99 € (Kindle) 12,99 € (Broschiert)
  • Bestelllink Amazon

(Alle Angaben ohne Gewähr)

Mit dieser Rezension beteilige ich mich an Daggis Buchchallenge 2017, Aufgabe 10: Lese ein Buch mit einem Tier oder einer Pflanze auf dem Cover (Das Einhorn)

Alle Fotos: Am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne ©frau-sabienes.de
Text: Am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne ©frau-sabienes.de
No visits yet

Der Beitrag Am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne erschien zuerst auf Frau Sabienes sagt.


wallpaper-1019588
Frauenliteratur – Meine immerwährende Weihnachts-Leseliste
wallpaper-1019588
Das Maifeld Derby bestätigt The Kills in großer Bandwelle
wallpaper-1019588
Lohnerhöhung: 9 Tipps für das Gespräch mit dem Vorgesetzten
wallpaper-1019588
Malediven – dem Paradies so nah – Tipps und Erfahrungen
wallpaper-1019588
Steven Loyd - Bye Bye Juanita
wallpaper-1019588
Ric Moreno - Es Ist Sommer
wallpaper-1019588
Andy Schäfer - Der Junge Mit Der Mundharmonika
wallpaper-1019588
Andy Schäfer - Dann Küss Mich Doch Jetzt