Als Let’s Player Geld bekommen – böse?

Es ist nichts neues. YouTuber die Geld für Videos bekommen sind böse. Let’s Player die Geld bekommen von Publishern, sind scheiße. YouTuber sind Geldgeil und lassen sich kaufen. Es ist ja nicht das erste mal, dass sowas gesagt wird. War bei Blogs früher auch.

Während meiner Ausbildung hatte ich einen Blog. Ungefähr 300-400 Euro dadurch eingenommen. Waren lediglich private Beiträge. Was habe ich in meiner Ausbildung gemacht. Auf unsanfte Art das Kühlhaus aufgeräumt und so nen Schwachsinn halt, was man in der Ausbildung macht. Hab auf den Blog Werbung geschalten und auch Produkte getestet und dafür Geld kassiert. Damals war es auch groß in die Medien, Blogger die Geld kassieren sind Geldgeil und lassen sich kaufen. Und was ist jetzt? Jedes großes Verlagshaus betreibt selber Blogs und verdient damit.

Jetzt wo PewDiePie Millionen verdient, bzw. das mehr in die Medien gekommen ist, ist das ganze auch wieder ein großes Gesprächsthema überall. YouTuber die Geld kassieren von Publishern oder Agenturen. Produkt Platzierungen. Gekaufte Videos. Wenn man es genauer sieht, ist doch überhaupt nicht so schlimm? Große YouTuber, die leben inzwischen davon. Schön. Machen aber auch viel für den Kanal. Adblocker nutzen immer mehr Leute. Sprich die YouTuber verdienen durch Werbung immer weniger.

Also entweder man schraubt den Kanal auf ein Minimum runter und geht normal Arbeiten oder man sucht sich andere Einnahmequellen. Und wenn es zum Kanal und zu den Zuschauern passt – dann passt es einfach. Und das beste ist ja, die meisten die meckern – sind selber YouTuber. Beispielsweise die, die sich in den Kommentaren aufregen. Und was machen die? Schalten auch Werbung. Und ich habe auch ein paar erlebt, die haben dann auch Produkt Platzierungen in den Videos gemacht – sicherlich nicht für umsonst. Aber selber herumheulen.

Auch ist es bei Let’s Playern so, dass diese ab und zu mal Geld kassieren. Aber eben nicht nur in Cash, sondern wo sie auch mal zu Events eingeladen werden. Meint ihr, die fahren da auf eigene Kosten hin? Die werden dazu eingeladen um darüber zu berichten. Solche Videos ist eine reine Produkt Platzierung. Aber da beschwert sich keiner. Wieso auch? Für den normalen Zuschauer ja nicht als solches erkennbar.

Gamasutra hat nun 141 Let’s Player gefragt, ob sie Geld von Publishern, Entwicklern oder Medien Agenturen kassieren. 21% haben gesagt, ja – bzw. haben sie schon mal. 5% wenn Publisher es direkt anbieten. Aber das eben, bei größeren Kanälen. YouTuber mit weniger als 5.000 Abos sagen zu 98% wir nehmen kein Geld. Ist ja auch klar. Kleinen Seiten / YouTuber haben weniger Reichweite. Lohnt sich also für Werbung nicht. Das ist das Werbegeschäft. Ganz einfach.

ethicsgrapha Als Lets Player Geld bekommen   böse?

Es packt auch keiner irgendwo nen Werbeschild in der Pampa hin, wo es keiner sieht. Lieber dafür ne fette Werbeleinwand in der Stadt, wo es tausende sehen. Bringt mehr. Die Kosten für die Werbung kommen wieder rein. Hart aber logisch.

Auch muss man sehen, für die Publisher ist es kostenlose Werbung. Die meisten Let’s Player würden die Spiele auch zeigen, wenn sie daran nichts verdienen / dafür bezahlt werden. Vor allem wenn es ein Triple-A Spiel ist. Bei der Umfrage bei Gamasutra, welche man hier findet, findet man auch einige Kommentare dazu von YouTubern und Let’s Playern, was ich hier einfach mal einbinde.

YouTuber Ethics Responses – Gamasutra


wallpaper-1019588
Schrill, schriller, Lotz
wallpaper-1019588
Folge 47: John Aigner – Ketten sprengen - Mann-Sein
wallpaper-1019588
Gipfelstürmer
wallpaper-1019588
Der Traum vom Wohnen
wallpaper-1019588
System Shock 3 – Neuer Trailer veröffentlicht
wallpaper-1019588
Nach einer kleinen Pause geht es jetzt endlich weiter mit der #buntundgluecklich challenge ❤️ zusammen mit @diyundso @wolkenmalerin_ @_sanz_art_ und mir ☺️ gehostet und ihr dürft alle mit machen und uns unterstützen 💁‍♀️ Heute zeige ich meine Feder in ...
wallpaper-1019588
Review: Der freie Vogel fliegt Band 1
wallpaper-1019588
Mord in Chemnitz - Ab in die zweite Runde