Aloo Gobi (Blumenkohl-Curry)

Aloo Gobi (Blumenkohl-Curry)

Das Originalrezept zu diesem Gericht haben wir bei „Eat this.org“ (sorry, „dank“ DSGVO keine Verlinkung mehr) gefunden.
Wir haben es etwas an unseren Geschmack angepasst, vor allem haben wir die Flüssigkeitsmenge fast verdoppelt.

Zutaten:

  • 500 g Blumenkohl
  • 300 g Kartoffeln
  • 150 g Kichererbsen, vorgekocht
  • 2 rote Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen (Knoblauch und Ingwer sollten etwa gleich viel sein!)
  • 1 Stück frischen Ingwer, daumendick, 2 – 3 cm lang
  • 1/2 rote Chilischote
  • 60 g Cashewkerne
  • 1 1/2 EL Garam Masala
  • 1/2 TL Kurkuma, gemahlen
  • 1 EL Koriander, gemahlen
  • 800 g Tomaten, gehackt (Dose)
  • 1 EL Tomatenmark
  • 5 EL Joghurt, 10% Fett
  • Salz
  • 1/2 Bund glatte Petersilie
  • 1 Limette
  • 1 EL Rapsöl
  • 1 EL Butterschmalz

Zubereitung:

Blumenkohl in mundgerechte Stücke/Röschen teilen.

Frisch aus dem Garten:

Aloo Gobi (Blumenkohl-Curry)

Kartoffeln würfeln; 10 bis 12 mm Kantenlänge.
Zwiebel, Knoblauch und Ingwer fein würfeln.
Chilischote quer in feine Streifen schneiden.
Petersilie mittelfein schneiden.

Pfanne wählen, die ausreichend groß ist um später das gesamte Curry darin zu kochen.

In der trockenen Pfanne die Cashewkerne unter ständigem rühren rösten bis sie braun sind; aus der Pfanne nehmen.

Jeweils die Hälfte vom Öl und Butterschmalz in die Pfanne geben und die Kartoffelwürfel bei großer Hitze unter häufigem Rühren 5 Minuten braten.
Blumenkohl dazu geben und unter häufigem Rühren weitere 5 Minuten braten.
Kartoffeln und Blumenkohl aus der Pfanne nehmen und warm stellen.

Restliche Öl und Butterschmalz in die Pfanne geben, Zwiebelwürfel, Ingwer und Knoblauch bei niedriger Hitze 2 Minuten anschwitzen.
Die Hitze erhöhen, in der Mitte der Pfanne etwas Platz schaffen und die Gewürze (Garam Masala, Kurkuma, Koriander) 1/2 Minute rösten.
Tomatenmark dazu geben und 1 weitere Minute rösten.
Mit den gehackten Tomaten ablöschen.
Blumenkohl und Kartoffeln zurück in die Pfanne geben.
Joghurt zusammen mit 75 ml Wasser in die Pfanne geben; verrühren.
Alles zum Kochen bringen, Deckel schließen und die Hitze reduzieren; 10 Minuten sanft köcheln lassen.

Nach den 10 Minuten den Deckel abnehmen, Kichererbsen, Chili und Petersilie zusammen mit den Cashewkernen in die Pfanne geben und verrühren.
Alles – ohne Deckel – nochmals bei kleiner Hitze 5 Minuten köcheln lassen.

Die Limette achteln.

Das Aloo Gobi zusammen mit den Limettenspalten auf Tellern anrichten.

Die Limettenspalten stellen keine „Deko“ dar, diese sollen über das Curry ausgepresst werden – Menge nach Belieben.

Wir haben dieses Curry mit Basmatireis und Naan serviert.

Aloo Gobi (Blumenkohl-Curry)


wallpaper-1019588
Arbeitsmarktbarometer Q3/2018
wallpaper-1019588
Die Gabelsteingemeinde
wallpaper-1019588
Update 07.06.2018
wallpaper-1019588
NEWS: Blaudzun veröffentlicht Video zur neuen Single “ghosts_pm”
wallpaper-1019588
Historisch korrekt? Faktencheck “The Last Kingdom”
wallpaper-1019588
Hermann mit der Schneeschaufel
wallpaper-1019588
Gratis-Kakao im Café “Ca’n Joan de S’Aigo”
wallpaper-1019588
SOG Survival Hawk