Alles bleibt wie es ist und doch wird alles anders

Alles bleibt wie es ist und doch wird alles anders

SAT.1/ProSieben
Fotograf: Richard Hübner

So könnte das Motto der dritten Staffel von "The Voice of Germany" lauten. 
Dieses Mal werden es sich alte Bekannte aber auch neue Gesichter in der Coachzone gemütlich machen, um in den kommenden Wochen die „Blind Auditions“ zu genießen. 
Und hier kommen wir auch schon zur ersten Neuerung: den "Blind Blind Auditions". Im Rahmen dieses neuen Auswahlverfahrens geben einige der Teilnehmer auch nach dem heiß-ersehnten Buzzen der prominenten Jury (dieses Mal bestehend aus: Nena, The Boss Hoss, Max Herre und Samu Haber ("Sunrise Avenue") ihre Identität immer noch nicht preis. Genaue Informationen gibt Pro7 hierüber derzeit noch nicht bekannt. 
Auch bei den Battles wird sich eine kleine -aber feine- Gegebenheit ändern: In dieser neuen Staffel werden die „Steal Deals" bei "Talent vs. Talent" eine erhebliche Rolle spielen. Hier haben die Coaches die Möglichkeit, einem anderen Coach die Sängerinnen und Sänger abzuluchsen... WENN sie der Meinung sind, dass das Talent weiterkommen MUSS. 
Wer es diesmal in die Live Shows schaffen will muss zudem zum ersten Mal die "Cross Battles" überstehen. In deren Zusammenhang treten die einzelnen Künstler der verschiedenen Teams schon jetzt gegeneinander an.

Viele Neuerungen, viele Anglizismen... aber (wir hoffen) auch viel Talent!

Wir freuen uns schon jetzt auf die kommenden Mittwoch- und Freitagabende und auf den ein oder anderen Ohrwurm.

In diesem Sinne: "Music was my first love!"

wallpaper-1019588
Ich weiß nicht was ich will.
wallpaper-1019588
Galaktische Sexualkunde im Auftrag des Königs
wallpaper-1019588
Hausmannskost: Kalb, Kartoffel und Lauch
wallpaper-1019588
World Happiness Report der UN
wallpaper-1019588
Grapic Novel-Lizenz zu „Shigeru Mizuki – Kindheit und Jugend“ gesichert
wallpaper-1019588
Ein jüdischer Don Quijote
wallpaper-1019588
NEWS: Nada Surf kündigen neues Album “Never Not Together” an
wallpaper-1019588
Die Mallorca Fashion Week geht in die zweite Runde