Algarve – riesiges Einkaufsparadies

Das neue, riesige Einkaufsparadies der Algarve nahe dem Flughafen Faro ist jetzt komplett - fast. Denn im seit 23. November eröffneten Designer Outlet Algarve wie auch im Einkaufszentrum MAR Shopping nebenan (eröffnet am 27. September) wird noch kräftig gewerkelt. Längst sind in der Nachbarschaft des neuen IKEA-Einrichtungszentrums in Loulé (Eröffnung: 30. März) noch nicht alle Läden vermietet. Wir berichten über Hintergründe, nennen die Marken, informieren über die handelnden Personen - darunter Deutsche, Österreicher und Schweizer.

Während die ganz von der Farbe Pink dominierte Eröffnungsparty im VIP-Bereich lief, drängten am Donnerstag schon mehrere hundert Kunden ins Designer Outlet Algarve. Seine Architektur ist einem typischen Dorf der Region nachempfunden, in dem sich eine Boutique an die andere reiht. Es gab exklusive Verkaufs-Aktionen, Animationen, Gewinnspiele - und viele portugiesische Prominente: Jessica Athayde, Sara Salgado, Joana Duarte, Andreia Diniz, Andreia Rodrigues, Vanessa Martins, Diogo Amaral und Diogo Dias. Erstaunlich: Sowohl die Stadtverwaltung Loulé als auch der Tourismusverband RTA der Algarve waren nicht mit ihren Spitzenrepräsentanten vor Ort im Einkaufsparadies, sondern mit Vertretern aus der zweiten Ebene.

Neues Einkaufsparadies durch Designer Outlet Algarve vollständig

Miguel Guerreiro, Generaldirektor des Designer Outlet Algarve, hatte sich eine unvergessliche Einweihung gewünscht. Er zeigte sich stolz darüber, dass Schauspielerin, Moderatorin und Mannequin Cláudia Vieira der Gala Glanz verlieh. „Sie verkörpert perfekt den Geist der Raffinesse und Klasse unseres Objekts", sagte er. Vieiras Anerkennung für das Projekt, das die ganzjährige Dynamik der Algarve fördern helfen soll, sei ihm sehr wichtig. Über die Vorbereitungen berichteten wir in zwei Beiträgen: im November und im September.

Mode (16)

In Ansprachen und in den Presseunterlagen war zwar immer von rund 50 Mode- und Lifestyle-Marken die Rede, auf welche die Besucher des Outlets stoßen, doch die Wegweiser auf dem Gelände sprechen (noch) eine andere Sprache. Was derzeit dort verzeichnet ist, listen wir hier nach Kategorien und in alphabetischer Reihenfolge auf.

Ana Sousa

Bimby Y Lola

Casa das Peles

Decenio

Desigual

Fifty Factory

Garcia Jeans

Lacoste

Lion of Porches

Pepe Jeans

Purification Garcia

Rockport

Seaside

Spaccio

Tiffosi

Under Blue

Kindermode (1)

Bald hinzukommen sollen laut Angaben auf den Wegweisern im Einkaufsparadies noch die acht Mode-Marken Benetton, Calvin Klein, Geox, Guess, Sacoor Outlet, Sacoor One, Suits Inc und Timberland.

Dessous und Unterwäsche (3)

Charanga

Calzedonia

Intimissimi

Triumph

Schuhe und Accessoires (5)

Angekündigt wird noch die Dessous-Marke Calvin Klein Underwear.

Beontime

Festina Group

MultiOpticas

Samsonite

Haushalt und Dekoration (4)

Sunglass Hut

Home & Cook

Lameirinho

Textura

Parfums und Kosmetik (3)

Vista Alegre

Douglas

Perfumes & Companhia

Sport (3)

The Body Shop

Adidas

Ericeira

Puma

Wer sich auf die Wegweiser verlässt, kommt also auf 35 Marken, die vom Start an im Designer Outlet Algarve zu finden sind. Neun weitere sind als „coming soon" angekündigt. Der Grundriss auf den Wegweisern weist 66 nummerierte Laden-Einheiten auf. Einer im Herbst verbreiteten Pressemitteilung der beauftragten PR-Agentur Pure war zu entnehmen gewesen, dass tatsächlich mit 65 Shops gestartet werden sollte.

Auf der Webseite des Designer Outlets Algarve werden zum Beispiel noch die Marken American Tourister, Cortefiel, Gucci Eyewear, Michael Kors, Ray Ban, Springfield, Tumi und Women's Secret aufgeführt.

Das österreichische Betreiber-Unternehmen ROS Management dürfte auch mit weiteren seiner Marken-Partner sprechen wie z.B. Armani, Boss, Esprit, Furla, Gant, Kazar, Lindt, Marc O'Polo, Nike, Tom Tailor, Tommy Hilfiger und WMF.

Neues Einkaufsparadies wird weiter wachsen

Das neue Einkaufsparadies der Algarve im Überblick

Laut Ankündigungen soll das Ganze in einer zweiten Phase von 13.000 auf über 17.000 Quadratmeter Fläche wachsen - mit 110 Shops laut früher veröffentlichtem Grundriss. Die bei der Eröffnungsparty ausliegende Broschüre spricht von „rund 82 Shops". Geöffnet sind die Läden montags bis donnerstags von 10 bis 23 Uhr und freitags bis sonntags sogar bis Mitternacht. Ganzjährig winken Rabatte von 30 bis 70 Prozent auf den Originalpreis. Für Interessierte, die sich von der Mixtur Mode, Möbel und Freizeit-Vergnügen auf den gigantischen Shopping-Komplex der Algarve locken lassen, stehen dort rund 3.500 bis 3.700 Gratis-Parkplätze zur Verfügung; die Angaben dazu schwanken.

Verteilt über die Algarve locken noch weitere große Einkaufszentren. Diese sind zum Beispiel:

AlgarveShopping, Guia

Albufeira Shopping, Albufeira

Retail Park Albufeira, Guia

Forum Algarve, Faro

Aqua, Portimão

Continente Shopping Center, Portimão

Gran-Plaza, Tavira

Neues Einkaufsparadies in Loulé: So reagiert die Konkurrenz

Von allen angesprochenen Center-Managern war zunächst nur Carla Martins bereit, sich zum neuen Einkaufsparadies zu äußern - für die Mitbewerber AlgarveShopping und Albufeira Retail Park. „Wir bieten hier ein ausgezeichnetes kommerzielles Angebot, halten die Einkaufszentren attraktiv, vornehm und modern, steigern die Qualität der Kundenerlebnisse, sind perfekt in unser Einzugsgebiet integriert und haben uns als Referenz und bevorzugter Standort für unsere Besucher in der Region positioniert. Die Wirkung der kürzlich eröffneten kommerziellen Einheit in unserer Region bestärkt uns in unserer Leistung. Es bleibt selbstverständlich nicht unbemerkt, dass die Verbraucher neugierig werden und sich die bisherige Kundschaft aufteilt. Dennoch bleiben AlgarveShopping und der Albufeira Retail Park auf die einzigartigen Eigenschaften fokussiert, die sie ihren Kunden zu bieten haben. Mit einem sehr angenehmen Besucherbereich und guter Atmosphäre, bieten unsere Einkaufszentren hervorragende Erreichbarkeit, Parkplätze und kostenlose Dienstleistungen. Zusammen mit außergewöhnlichen Einkaufs- und Freizeit-Erlebnissen werden wir weiter einen verantwortungsvollen Beitrag zu einer nachhaltigeren Welt erbringen und arbeiten hart daran, auch in sozialer und ökologischer Hinsicht hervorragende Leistungen zu erzielen."

Der deutsche Beitrag zum neuen Einkaufsparadies

Sylvie Mutschler, geschäftsführende Gesellschafterin der Mutschler-Gruppe (Ulm, Zürich) nannte zwei Gründe, die sie bewogen haben, in das neue Einkaufsparadies an der Algarve zu investieren: „Einer hat natürlich mit der Region zu tun, die ich gut kenne und in der ich schon oft Ferien gemacht habe. Das ist hier die Sonnenstube Europas. Es ist einfach toll hier an der Algarve, die Menschen sind nett und unkompliziert, das Wetter ist hervorragend - einen schöneren Urlaubsort kann man sich eigentlich nicht wünschen. Zudem gibt es hier das IKEA-Einrichtungshaus und das MAR Shopping-Einkaufszentrum. Beides haben die IKEA Centres gemacht. Der Konzern hat uns gebeten, mit ihm zusammen in das Outlet zu investieren. Das wird sich gegenseitig befruchten. Ich bin überzeugt, dass dies hier eine der tollsten Shopping-Destinationen von Südeuropa wird."

Mit dem Einrichtungshaus und dem Einkaufszentrum habe sie investiv nichts zu tun, sagte die Unternehmenschefin. „Bei dem Outlet ist die Mutschler Holding AG Juniorpartner des Investments. Wir sind eng verbunden mit dem Unternehmen ROS, welches nicht nur dieses Outlet hier managt, sondern auch zwei meiner deutschen Projekte, in denen ich investiert bin - in Soltau und Geislingen. Es gibt kein Outlet, in das ich ohne ROS investieren würde", so die Unternehmerin.

Das IKEA-Einrichtungszentrum, das Einkaufszentrum MAR Shopping und das Designer Outlet Algarve ergänzten sich zu einem Shopping-Giganten, unterstrich Mutschler: „Diese Kombination sehen wir als wahnsinnig zukunftsträchtig. Die Lage an der Autobahn ist hervorragend. Einen besseren Standort kann man sich nicht vorstellen, deshalb haben wir nie über einen anderen nachgedacht". Die Investorin erinnerte daran, dass „größte Shopping-Destination mittlerweile das Internet ist". In Loulé aber sei als echte Alternative „eine spezielle Atmosphäre und eine kleine Stadt kreiert worden, in der man sich auch aufhalten möchte, wo es nicht nur ums pure Shopping geht sondern auch darum, es sich wirklich gutgehen zu lassen".

Österreicher entwickelte Outlet im Einkaufsparadies

Thomas Reichenauer, Geschäftsführer des Wiener Unternehmens ROS Retail Online Shopping, verwies auf „den klassischen Mix für den Beginn eines Outlet Centers - mit internationalen Marken, aber auch einigen regionalen". Zwei Drittel sollten eine internationale Mischung sein und zu 20 Prozent bis einem Drittel nehme man regionale Marken, die zu dem jeweiligen Land passen, so die Faustregel.

Bis Weihnachten rechnet Reichenauer, sicher 40 Shops aufbieten zu können im Outlet. Im Frühling kämen weitere hinzu. „Ostern wollen wir rund 45 Läden haben. Das ist eine sehr gute Quote im Outlet-Bereich". Üblich seien anfangs circa 70 Prozent. Wir wissen, dass viele Marken noch im Nachgang kommen - ein halbes oder ganzes Jahr nach der Eröffnung".

Der Manager unterstrich, ein Center müsse sich zwei, drei Jahre lang entwickeln: „Das ist bei jedem Projekt so und wird auch hier so sein. Deshalb halten wir einige Shops auch noch frei, um auf Wünsche der Marken und der Kunden zu reagieren. Wir werden sehr viel Akquise von Touristen betreiben - ähnlich wie bei einem Projekt in Italien. Zur Eröffnung machen wir viel klassische Werbung im Radio und in Printmedien, ebenso auf Plakaten. In einem zweiten Schritt wird unser Team die Aktivitäten in den sozialen Medien und im Tourismus verstärken. Wie andernorts werden später auch Aktionen eine Rolle spielen, bei denen Geld für wohltätige Zwecke fließt", so Reichenauer.

Die deutschsprachigen Partner beim neuen Einkaufsparadies - einige Hintergründe

Die Mutschler-Gruppe besteht aus der der Erwin Mutschler GmbH, der Mutschler Immobilien GmbH (beide in Ulm), der MIAG Mutschler Immobilien AG und der Mutschler Outlet Holding (beide in Zürich).

Als reines Familienunternehmen mit 20 Mitarbeitern hat es seine Wurzeln im Bereich Spezialgebäude für den Möbel-Einzelhandel. Schwerpunkt ist die Entwicklung und juristische, finanzielle und bauliche Realisierung von großen Gewerbeimmobilien wie Fachmärkte, Handelsstandorte oder Bürogebäude. Die Projekte bleiben nach Fertigstellung oft im Portfolio der Unternehmensgruppe oder werden veräußert, um Mittel für neue Vorhaben zu schaffen.

Bei der Bauausführung bis hin zur Schlüsselübergabe arbeitet die deutsch-schweizerische Unternehmensgruppe nach eigenen Angaben vorzugsweise mit lokalen Unternehmen zusammen, welche mit den Gegebenheiten vor Ort besonders gut vertraut sind.

Zur erklärten Firmenphilosophie gehört es, sich intensiv mit den Bedürfnissen aller Beteiligten auseinanderzusetzen, also Kommune, Mieter und Verbraucher. Unterstrichen wird auch die Flexibilität bei der Vorgehensweise, die durch ein starkes wirtschaftliches Fundament gesichert sei.

Geschäftsführende Gesellschafterin ist Sylvie Mutschler. Zu den Projekten ihrer Unternehmensgruppe gehören zum Beispiel auch das Designer Outlet Center im niedersächsischen Soltau, das City Outlet im baden-württembergischen Geislingen, Apartment-Anlagen in den nordamerikanischen Städten Houston (Texas) und Tigard (Oregon) sowie Büro-Gebäude und -Flächen in Portland (Oregon). Die Liste der bereits verwirklichten Referenzobjekte umfasst 19 Positionen, davon acht in Deutschland, fünf in der Schweiz und sechs in den USA.

ROS Retail Outlet Shopping

Partner der Mutschler-Gruppe für das Management des Designer Outlet Algarve ist der erfahrene österreichische Betreiber ROS-Retail Outlet Shopping.

Das Unternehmen ROS Retail Outlet Shopping ist 2011 von Thomas Reichenauer und Gerhard Graf als Beratungs- und Centermanagement-Unternehmen gegründet worden. Schwerpunkt der Tätigkeit sind Designer Outlets sowie innovative Outlet-Shopping-Konzepte. Die Gründer verfügen zusammen über 20 Jahre Management-Erfahrung bei führenden Betreibern und Entwicklern von Handelsimmobilien. Das Management-Team strebt nachhaltiges Center-Wachstum durch enge Markenpartnerschaft, hohe Einzelhändler- und Kundenzufriedenheits-Standards sowie innovatives Marketing an. „Unsere Vision ist es, einzigartige Outlet-Shopping-Erlebnisse zu kreieren, die einen Mehrwert für Kunden, Investoren und Städte bieten", heißt es in einer Unternehmensveröffentlichung.

ROS Retail Outlet Shopping betreibt zusammen mit der Mutschler-Gruppe die deutschen Objekte in Soltau und Geislingen sowie in Loulé das Designer Outlet Algarve. Darüber hinaus gehören zum Portfolio noch das Premier Outlet Budapest (Ungarn), das Shopinn Brugnato 5 Terre (Italien), das City Outlet Wuppertal (Deutschland), das Designer Outlet Croatia (Zagreb, Kroatien) und das Designer Outlet Zaragoza (Spanien). Ferner ist ROS engagiert in Polen (Fashion Outlet Kraków, Designer Outlet Warswaza, Designer Outlet Sosnowiec, Designer Outlet Gdansk) sowie im Home and Design Outlet Santhiá (Italien) und im City Outlets Paris.


wallpaper-1019588
Neues Buch: Gute Impfung - Schlechte Impfung
wallpaper-1019588
Mai-Tai-Tag – der National Mai Tai Day in den USA
wallpaper-1019588
Beschäftigungsanspruch eines Piloten gegen Air Berlin abgewiesen.
wallpaper-1019588
AIDAvita Teil 5 – 12 Schiffe zu Sylvester vor Madeira
wallpaper-1019588
Jödelig? Bin ich jödelig?
wallpaper-1019588
[Werbung] D.obsessed Eyelash Growth Serum :-)
wallpaper-1019588
Sauna der praktische Ratgeber
wallpaper-1019588
Freitag, wechselhaft, Zwiebelkuchen und das Wochenende