Alexander und der Grosse

Alexander und der Grosse

Ein Glarner, der nach Zürich auswanderte: Alexanderstein.

Unsäglich, wie das gestern regnete - just, als ich auf einer anderthalbstündigen Rentnerwanderung durchs Küsnachter Tobel war. Es schüttete in dieser Zeit circa fünf Mal zehn Minuten mit einer Wucht, dass ich hier und heute die meteorologische Sensation formuliere: Zürich hat jetzt auch einen Monsun! Im Übrigen gefiel mir im Tobel der Alexanderstein. Er hat eine Grösse von 70 Kubikmetern, besteht aus Taveyannaz-Sandstein und ritt vor gut 10 000 Jahren auf dem Linthgletscher vom Hausstock im Glarnerland her an. Den Namen hat der Riese von einem begabten Zürcher Geologen des 19. Jahrhunderts, Alexander Wettstein, der 1887 im Jungfraumassiv verunglückte. Vorher sprachen die Einheimischen vom "Wöschhüslistein".

wallpaper-1019588
Mehrere Hotelketten zeigen Interesse am Kauf des Megaparks
wallpaper-1019588
Bloggen wie Damals
wallpaper-1019588
THE KILLING OF A SACRED DEER ist verstörend und bedrückend creepy
wallpaper-1019588
Heimische Kräuter – nicht nur lecker, sondern auch gesund
wallpaper-1019588
Businessreisen von Südamerika nach Nordamerika
wallpaper-1019588
Mit dem TCS in die USA: Ready for take-off?
wallpaper-1019588
When it´s Real – Wahre Liebe überwindet alles von Erin Watt
wallpaper-1019588
Der Welt-Zöliakie-Tag 2018 in Ludwigshafen – Unser Nachbericht mit vielen Fotos und einem Video