AFA-Algen – Anwendung und Wirkung

Wissenswertes und Informatives

Vor einiger Zeit, habe ich euch hier auf meinen Blog die Süßwasseralge Chlorella vorgestellt. Es gibt aber noch unwahrscheinlich viele weitere Algen Arten. Die AFA-Algen sind eine davon. Ich habe die gesundheitlichen Vorteile und die Anwendungsgebiete dieser Pflanze, für euch ein wenig unter die Lupe genommen.

AFA-Algen - Herkunft

Im Gegensatz zu der Süßwasseralge Chlorella, wird die AFA-Alge nicht gezüchtet, sondern sie wächst vollkommen natürlich im oberen Klamath See. Dieser liegt in Oregaon/USA in einem Nationalpark. Nur dort, gedeiht diese Algen Art. Wie die Spirulina Algen, zählen die AFA-Algen mit zu den Cyanobakterien. AFA bedeutet „ unsichtbare Blume des Wassers" und ist die Abkürzung für Aphanizomenon flos ayua. Die besondere Zusammensetzung des Wassers, macht die Besonderheit dieser Pflanzen Art aus, indem sie wächst. Es handelt sich dabei um eine spezielle Kombination von Mineralstoffen, die zurückzuführen ist, auf einer Vulkan Aktivität in der Nähe des Klamath See. Aus diesem Grund, wachsen die AFA-Algen nur dort und können nicht gezüchtet werden.

Somit ist der stets wieder erwähnte Begriff „biologisch angebaut" nicht richtig, im Zusammenhang mit den AFA-Algen. Sie gedeihen sowieso in der freien Natur! AFA-Algen werden sanft gefriergetrocknet und anschließend als Nahrungsergänzungsmittel in den Handel gebracht.

AFA-Algen - Giftstoffe in den Algen

Immer wieder wird leider über Giftstoffe in den Algen berichtet. Wodurch natürlich viele Verbraucher und Verbraucherinnen vom Kauf dieses Nahrungsergänzungsmittels abgeschreckt werden. In erster Linie, ist mit diesem Gift der Giftstoff Microcystin gemeint. Jedoch werden auch Verunreinigungen durch Schwermetalle und Bakterien mit den AFA-Algen in Zusammenhang gebracht. Allein durch ihre Lebensumstände kann dieses Naturprodukt verunreinigt sein. Was jedoch nicht unbedingt bedeuten muss, dass die Pflanze als Nahrungsergänzung nicht geeignet ist. Desweiteren wurde im Zusammenhang in kontroversen Diskussionen bekannt, dass es für die angebliche Belastung mit Giftstoffen eine gesundheitsschädigende Grenze gibt, die bei Tests jedoch sehr unterschritten wurde. Dazu sind leider keine eindeutigen Nachweise bekannt.

Wer sich dennoch dazu entschieden hat, dieses Präparat einzunehmen, sollte auf jeden Fall Folgendes dabei beachten: Auf der Verpackung muss durch den Hersteller ersichtlich gekennzeichnet sein, dass dieses Produkt frei von allen Verunreinigungen ist. Ein gesunder Erwachsener kann somit, vorausgesetzt er hält sich an die angegebenen Mengenangaben, diese Algen Art zu sich nehmen. Da gegenwärtig noch keine Erkenntnisse in Bezug auf Schwangere, Stillende und Kinder vorliegen, sollten diese entsprechende Produkte unbedingt meiden. Sowie auch Personen, die an einer Autoimmunkrankheit leiden, dürfen diese Pflanzenart auch nicht zu sich nehmen. Der Grund dafür ist; weil AFA-Algen eine immunstimulierende Wirkung aufweisen, was im Fall eines Autoimmunprozesses kontraindiziert wirkt.

AFA-Algen - Ein Wundermittel?

Immer wieder kommen so genannte Wundermittel in den Handel. Ob es sich dabei um Pilze, andere Algen oder andere Pflanzen handelt-Alle sind keine Wundermittel. Jeder von uns sollte sich dabei seine eigene Meinung bilden, sich gut informieren und dann erst entscheiden, ob das ausgesuchte Präparat auch tatsächlich das Richtige für ihn ist. Auf den Punkt gebracht - AFA-Algen sind auch keine Wundermittel. Aber sie enthalten Bestandteile, die durchaus Vorteilhaft für die Gesundheit sein können - jedoch von einem sogenannten Zaubermittel weit entfernt, wie es auf alle anderen Nahrungsergänzungsmittel auch zutrifft.

Inhaltsstoffe

Durch das Gedeihen im Klamath See, der das Wasser, von den in der Nähe, befindlichen Vulkanbergen enthält, ist die AFA-Alge sehr reichhaltig an Vitalstoffen. Vor allem enthält sie hochwertiges biologisches Protein, ist reichhaltig an essentiellen Aminosäuren wie Beispielsweise:

Eines der stärksten Antioxidantien; das Glutathion, wird aus Cystein, Glutaminsäure und Glycin gebildet. Dieses körpereigene Antioxidantium ist sehr wichtig, für das Immunsystem, weil es den menschlichen Körper vor schädlichen Stoffen schützt. Produziert der menschliche Körper, über einen längeren Zeitraum, jedoch zu wenig davon, könnte dies wiederum zu chronischen Erkrankungen führen. Dieser Stoff kann über die AFA-Alge zugeführt werden.

Mehrfach ungesättigte Fettsäuren wie Beispielsweise die Gamma Linolensäure, sind weitere Inhaltsstoffe. Dies ist eine der wertvollsten und wichtigsten Fettsäuren, die auch in der Muttermilch vorkommt. Des weiteren sind DHA- und EPA-Fettsäuren enthalten, die für die Entwicklung des menschlichen Gehirns notwendig sind. Die DHA (Docosahexaensäure), die EPA (Eicospentaensäure) sowie die Alpha Linolensäure sind unter den Omega-3-Fettsäuren, die wichtigsten Vertreter. Sie wirken essentiell, das bedeutet, dass der Körper sie nicht selber herstellen kann, sondern sie müssen extra eingenommen werden. Omega-3-Fettsäuren sind für die Eiweißsynthese wichtig, zur Vermeidung von Entzündungen, zur Produktion von Hormonen, für den Zellstoffwechsel, und Vielem mehr.

AFA-Algen enthalten ungefähr 40 Mineralstoffe, die gebunden an Enzyme sind, wodurch der Organismus diese viel besser aufnehmen kann. Außerdem sind in den Algen kostbare wertvolle Pflanzenstoffe wie Chlorophyll und Phycocyanin enthalten. Sowie verfügen AFA-Algen über viele Vitamine, wie zum Beispiel: den gesamten Vitamin-B-Komplex, Vitamin K1, Vitamin C, Biotin und Folsäure. Aber auch die Spurenelemente und Mineralstoffe wie Calcium, Bor, Chrom, Fluor, Kupfer, Natrium, Selen, Magnesium, Eisen und etc. sind in den AFA-Algen enthalten.

AFA-Algen - Wirkung

AFA-Algen wird ohne wissenschaftliche Nachweise nachgesagt, dass sie eine besonders gute Wirkung auf das Gehirn haben. Sie sollen die Informationsverarbeitung und auch die Drüsenfunktion im Gehirn wie Hypophyse, Hypothalamus und Epiphyse verbessern. Dies mache sich wiederum an einer Verbesserung der Konzentration und des Erinnerungsvermögens bemerkbar. Weiterhin wird die Anwendung bei Kindern, die an ADHS oder ADS leiden, sehr diskutiert.

Bei Erkrankungen der Haut wie zum Beispiel Ekzemen, Psoriasis und Neurodermitis ist in der Alge der Gehalt an Omega-3-Fettsäuren hilfreich.

Allgemeinbefinden

AFA-Algen sollen sich auch auf das allgemeine Befinden gut auswirken. Sie enthalten viele hochwertige Aminosäuren und den gesamten Vitamin-B-Komplex, was zu guter Stimmung, innerer Ruhe und einem guten Allgemeinbefinden beitragen kann.

Übersäuerung

Die AFA-Alge gedeiht in einem sehr alkalischen Wasser und ist selber sehr basenreich. Diese Nahrungsergänzung ist beim Vorliegen einer Übersäuerung, zusammen mit einer Umstellung der Nahrung, durchaus einen Versuch wert.

Haut

Bei Hautproblemen kann die AFA-Alge sowohl äußerlich als auch innerlich Anwendung finden. In erster Linie die essentiellen Fettsäuren wirken sich auf das Hautbild positiv aus.

Gewichtsabnahme

Wer abnehmen möchte, sollte dies auf jeden Fall, auf eine ausgewogene Art und Weise tun. Die Vitalstoffe, die in dieser Pflanze enthalten sind, sind dabei unterstützend und sorgen außerdem dafür, dass sich keine Heißhungerattacken einstellen.

Lernen

Es wird immer wieder davon erzählt, dass sich AFA-Algen gut auf das menschliche Gehirn auswirken. So soll die Alge vor Prüfungen und beim Lernen helfen, indem die Einnahme zu besserer Merkfähigkeit und Konzentration führt.

Immunsystem

Die Vitalstoffe in diesem natürlichen Produkt, sowie die essentiellen Fettsäuren und die Antioxidantien - Alle Stoffe zusammen können sich gut auf das Immunsystem auswirken.

Es lässt sich sogar mit dem Algenpulver eine Maske zubereiten:

Dafür 1 Esslöffel randvoll mit dem Pulver und 4 Esslöffeln Sesamöl oder Weizenkeimöl und 1 Teelöffel Honig und von einer halben Avocado das Mus zusammen verrühren. Alles auf die Gesichtshaut auftragen und nach ungefähr 20 Minuten mit lauwarmen Wasser wieder abwaschen. Wer mag, kann noch ein wenig Aloe-Vera-Gel hinzufügen - am besten ganz frisch aus der Pflanze.

Herstellungsverfahren

In der Regel ist das Herstellungsverfahren der AFA-Algen Produkte ein schonendes Trocknungsverfahren. Daraus werden Presslinge und Kapseln hergestellt. Auch Pulver gelangt in den Handel. Kapseln sollten aus rein pflanzlicher Cellulose eine Hülle bekommen und Presslinge ohne jegliche Bindemittel sein. Prinzipiell gehört kein Konservierungsstoff in ein Naturprodukt. Wie ich bereits erwähnte, sollte auf der Umverpackung angegeben sein, ob das Präparat genügend kontrolliert wurde und das es keine Verunreinigungen enthält.

AFA-Algen - Fazit

Abschließend und zusammenfassend kann ich sagen, dass AFA-Algen weder ein „Wundermittel" noch ein „Superfood",sind und auf keinem Fall ein Allheilmittel sind. Dieses natürliche Produkt enthält gesunde Inhaltsstoffe, trotzdem sollte sich jeder vor dem Kauf eingehend informieren, sich selber eine Meinung bilden und dann erst entscheiden, ob dieses Nahrungsergänzungsmittel geeignet ist.

AFA-Algen – Anwendung und Wirkung


wallpaper-1019588
Dragon Ball Symphonic Adventure in Düsseldorf abgesagt
wallpaper-1019588
Außerordentliche Änderungskündigung des Arbeitgebers zur Lohnreduzierung kann zulässig sein!
wallpaper-1019588
Embrace – Du bist schön. Ein Dokumentarfilm von Taryn Brumfitt
wallpaper-1019588
Mit Rilke verliert der Zeitbegriff an Bedeutung
wallpaper-1019588
# 171 - Drogenschwemme am Atlantik
wallpaper-1019588
Omicron
wallpaper-1019588
Trailer: Wildlife
wallpaper-1019588
[Rezension] Die Sprache der Dornen