Adobe Acrobat Reader unter Android

Adobe Acrobat ReaderIm Google Play Store kann das PDF-Programm Adobe Acrobat Reader seit Ende April 2015 heruntergeladen werden. Die App steht kostenlos zum Download bereit und bietet eine deutschsprachige Benutzeroberfläche. Es lassen sich PDF-Dokumente direkt aus E-Mails, dem Netz oder einer App öffnen, wenn die Funktion »Freigabe« unterstützt werden sollte. Nach Öffnen des Dokuments kann dort gescrollt, gezoomt und gesucht werden. Gewählt werden kann zwischen einzelner Seite und einem stufenlosen Bildlauf.

Der Nutzer kann über Kommentarwerkzeuge das PDF-Dokument mit Kommentaren versehen und Notizen hinterlassen. Bei Bedarf können PDF-Formulare sofort ausgefüllt und per Finger unterschrieben werden. Drucken, Speichern und Freigeben von Dateien ist mit dem Adobe Acrobat Reader ebenfalls möglich. Kostenpflichtige In-App-Käufe erweiterten die App mit zusätzlichen Funktionen. Zur normalen Nutzung ist die kostenlose Version der Android-Anwendung allerdings ausreichend.

Wer regelmäßig PDF-Dokumente liest, der sollte sich den Adobe Acrobat Reader mal anschauen. Die durchschnittliche Bewertung der Android-App liegt bei 4,3 Sternen und ein Großteil der Anwender zeigt sich zufrieden. Die Nutzung dürfte keine lange Einarbeitungszeit erfordern, weil die Bedienung des Programms praktisch selbsterklärend ist und keine Anleitung erfordert. Auf dem Smartphone oder Tablet muss keine bestimmte Version von Adobe Acrobat Reader zur Nutzung der App installiert sein.


wallpaper-1019588
Gar nicht so schwer: ein Rezept für Baumkuchen
wallpaper-1019588
Richterbeleidigung II
wallpaper-1019588
Ach du schöner Herbst! - Neues von En Fant & VERLOSUNG
wallpaper-1019588
Sebastian Heisele gewinnt das Turnier und neues Selbstvertrauen
wallpaper-1019588
Sebastian Pufpaff „Wir nach“ im ausverkauften Savoy Theater
wallpaper-1019588
Partner gehen Facebook-Währung Libra von der Fahne
wallpaper-1019588
Warnung vor einer schwerwiegenden Sicherheitslücke bei WhatsApp
wallpaper-1019588
Clip des Tages: Bilderbuch – Kitsch